DeutschlandNews

Grünen-Chef plädiert für „Corona-Bonds“

Grünen-Chef Robert Habeck hat mehr Solidarität der Deutschen mit den EU-Mitgliedsstaaten gefordert. „Ich plädiere für Corona-Bonds, gemeinsame europäische Anleihen. Ökonomisch starke Staaten wie Deutschland müssen jenen helfen, die gerade nicht so gut dastehen“, sagte Habeck der „Welt am Sonntag“.

Es sei im deutschen Interesse, dass die italienische Wirtschaft diese Krise überlebt. Die Bundesrepublik sei ein Exportland. „Das können wir nur bleiben, wenn die Volkswirtschaften ökonomisch angeschlagener Länder jetzt nicht untergehen.“ Auf die Frage, ob er für eine Vergemeinschaftung der Schulden aller EU-Mitgliedsstaaten sei, sagte Habeck: „Die Schulden, die die EZB in ihre Bilanz aufnimmt, sind schon eine Vergemeinschaftung, aber eben nicht politisch verantwortet. Gemeinsame Anleihen wären ein demokratischerer und transparenterer Weg für mehr Stabilität in Europa. Sie wären eine politische Entscheidung.“ Die Vergemeinschaftung der Schulden hätte schon 2011 nach der Finanzkrise erfolgen müssen. „Es ist enttäuschend, dass die europäischen Finanzminister bei ihren letzten Gesprächen wieder davor zurückgeschreckt sind. Ich verstehe da Herrn Scholz und Frau Merkel wirklich nicht.“

Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close