Gutscheine und Rabattkataloge im modernen Marketing

Gutscheine haben sich in unserem Leben einen festen Platz erobert und man meint, es gäbe sie schon ewig in dieser Form. Beinahe täglich finden sich die verschiedensten Flyer, Postsendungen und Werbepostkarten mit Coupons und Gutscheinen im Briefkasten, auf denen Händler Schnäppchen offerieren und natürlich landen im E-Mail-Postfach massenweise aktuelle Rabattangebote und Newsletter mit günstigen Angeboten und Offerten, wie Gratiszugaben, kostenlose Lieferung oder zusätzliche Services.

Direkteinstieg zum Online Shopping über Gutscheinportale

Jeder Onlinehändler und Dienstleister, der bestrebt ist, Kunden zu gewinnen und dauerhafte Einnahmen zu generieren, veranstaltet regelmäßig derartige Aktionen, so dass es für den Kunden oft schwer ist, den Überblick zu behalten und die für ihn günstigsten Rabattangebote zu finden. Dies wiederum rief die verschiedensten Gutscheinportale auf den Plan, die sich zum Ziel gesetzt haben, Kunden über die verschiedensten Schnäppchenaktionen zu informieren, und den Weg zu günstigen Produkten, kostenlosen Dienstleistungen und Rabatten zu weisen. Dafür werden aufwändige Recherchen betrieben und die unterschiedlichsten Onlineshops und Offerten der Händler nach Rabattangeboten durchforstet, diese kategorisiert und für den Kunden nutzbar gemacht. So findet der User beispielsweise auf der Website von wirtschaft.com einige hundert verschiedene Shops mit ihren aktuellen Angeboten gelistet und gelangt über den entsprechenden Link direkt zum Händler. Dies erspart die umständliche Suche nach Rabattcoupons für spezielle Artikel. Der Käufer nutzt den Einstieg in den Kaufprozess statt über die Online Suche mittels Suchmaschinen, deren Ergebnisse breit gestreut vorgelegt werden, idealerweise direkt über solch ein Gutscheinportal.

Historie und modernes Marketing

Während Gutscheine als Marketinginstrument in den USA bereits seit dem 19. Jahrhundert weit verbreitet sind und bereits Mitte der Siebzigerjahre mehr als 80% der US-Bürger Coupons und Rabattgutscheine regelmäßig nutzten, begann der Boom der Gutscheinaktionen in Deutschland erst wieder vor etwas mehr als 10 Jahren. Bis dahin galten bei uns das Rabattgesetz und die Zugabeverordnung aus den Dreißigerjahren des letzten Jahrhunderts, die Rabatte von mehr als 3% des Warenwertes und unentgeltliche Zugaben im Geschäftsverkehr untersagten.

Heute gibt es keine Branche im gigantischen Wirtschaftszweig des E-Commerce mehr, in der nicht mit Rabatten, Gratisangeboten und Gutscheinaktionen auf Kundenfang gegangen wird. Dabei spielen Begriffe, wie „Emotional Shopping“ und „Bargain Shopping“ im modernen Marketing eine ganz besondere Rolle. Ohne Emotionen entsteht keine Kaufentscheidung. Für jeden Händler sollte deshalb das Ziel sein, seinen potenziellen Kunden ein positives Gefühl zu verleihen. Hier sind Gutscheine und Rabatte ein ausgezeichnetes Instrument, denn beim Kauf oder der Bestellung der Dienstleistung mit einem Rabattgutschein gewinnt der Besucher den Eindruck, etwas ganz besonders Günstiges zu bekommen oder eine einmalige Gelegenheit genutzt zu haben, und dadurch einen Vorteil gegenüber anderen Käufern zu genießen.

2 Kommentare

  1. Ein wie wichtiges Marketinginstrument Gutscheine inzwischen sind sah man ja im aktuellen Weihnachtsgeschäft, wo quasi jeder Shop irgendwelche Sonderaktionen angeboten hat. Wenn einer anfängt, dann müssen die anderen ja auch quasi mitziehen. Uns als Kunden freut das natürlich und zumindest ich achte auch immer auf entsprechende Angebote. In der heutigen Zeit hat nunmal keiner etwas zu verschenken. Wir hatten letztens z.B. Möbel bei home24 bestellt und da gab es auch dank einem Coupon direkt Mal 50 Euro Rabatt. Denke, dass dieser nun einmal vorhandene Trend auch nicht so schnell verschwindet. Anders sehe ich persönlich die ganzen Deal-Angebote. Das ist einfach zu viel des „Guten“.

  2. Als Käufer und inzwischen fast nur noch online Shopper liebe ich Gutscheine und Coupons. Leider sind viele aber auch nur für Neukunden oder lassen sich erst ab einem bestimmten Bestellwert einlösen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert