Start > News > Haartransplantation ohne Rasur – im Handumdrehen wieder gesellschaftsfähig
Haar 660x330 - Haartransplantation ohne Rasur – im Handumdrehen wieder gesellschaftsfähig

Haartransplantation ohne Rasur – im Handumdrehen wieder gesellschaftsfähig

Möglichst diskret, völlig ohne Rasur und lange Ausfallzeit, mit perfektem Ergebnis - das ist der klare Auftrag, den Manager haben, wenn es um eine Haartransplantation geht. Die Methode, welche das ermöglicht nennt sich „FUE/FIT Unshaven“, die von John Cole in Atlanta entwickelt wurde.

Unshaven-Haartransplantation – eine großartige Chance

Im Namen der Schönheit legen sich immer mehr Männer unters Messer. Es gibt jedoch einen Bereich, der seit jeher vom Testosteron dominiert wird: Haartransplantationen. Rund 80% der rekonstruktiven Eingriffe in diesem Bereich werden an Männern durchgeführt. Der Grund dafür ist die androgenetische Alopezie, von der zum größten Teil Männer betroffen sind und die oftmals bereits in jungen Jahren beginnt. Als Erstes gilt, nicht gleich in Panik zu verfallen, wenn plötzlich mehr Haare als gewohnt ausfallen. Sondern es ist ratsam, sich zu fragen, was in den letzten Monaten im Leben vorgefallen ist. Gab es eine besonders stressige Phase oder musste man sich einer schweren Operation unterziehen? Das kann dann der Grund für den Haarausfall sein. Die gute Nachricht hier ist, dass die Haare wieder nachwachsen. Das beste für diese Zeit sind Koffein-Shampoos oder eine Kopfhautlösung, von der das Wachstum gefördert wird .

Wenn nur eine Haartransplantation hilft

Doch gibt es keinen Anhaltspunkt als Grund dafuer dass das Haar lichter wird, dann ist es ratsam, einen Spezialisten aufzusuchen. Dieser wird anhand eines großen Blutbildes, einer Haarwurzelanalyse, dem klinischen Befund und dem Anamnese-Gespräch dann seine Diagnose stellen und die weiteren Behandlungsmöglichkeiten besprechen. Viele Betroffene entscheiden sich als Erstes für eine der alternativen, haarwachstumserhaltenden Behandlungen. Andere setzen sofort auf eine Haartransplantation, die für einen vollen Schopf sorgt. Aktuell gibt es drei Arten: FUT, FUE und DHI. Bei der FUT (Follicular Unit Transplantation) wird ein ganzer Haarstreifen vom Hinterkopf an die kahle Stelle weiter vorn verpflanzt. Häufig kommt diese Methode bei einer Oberkopfglatze zum Einsatz. Bei der zweiten Option handelt es sich um die FUE (Follicular Unit Extraction) Methode. Dabei werden einzelne Haarfollikel, sogenannte Grafts am Hinterkopf ausgestanzt und vorn mittels einer Hohlnadel wieder einzeln eingesetzt – ganz ohne Skalpel. Bei der DHI (Direct Hair Implantation) Methode handelt es sich um eine Weiterentwicklung der FUE-Methode. Hier wird mit einem feinen Werkzeug einzelne Follikel entnommen und mit einem Implantationsstift wieder eingesetzt.

Die Haarverpflanzung ohne Rasur – eine Weiterentwicklung der FUE-Methode

Ohne Rasur geht es nicht bei der FUT-Methode, das bedeutet, der Kopf muss rasiert werden, damit es möglich ist, die kräftigsten Haarwurzeln zu entnehmen. In einer Nährlösung werden die entnommenen Haarwurzeln zwischengelagert. Die Haarwurzelkanäle werden im Transplantationsbereich mit einem Skalpell oder einer Nadel erweitert, bevor die Haare letztendlich transplantiert werden können. Eine FUE Eigenhaar-OP ohne kürzen der Haare und damit ohne Rasur hat den Vorteil dass die Haarwurzelkanäle im Transplantationsbereich nicht erweitert werden müssen. Aus diesem Grund verläuft der Heilungsprozess schneller. Bei dieser Haartransplantations Methode handelt es sich um eine großartige Chance für Haarausfall-Betroffene, die sich für eine Haartransplantation entschieden haben. Doch ein jeder Betroffene sollte sich auch vor Augen führen, dass es sich hier nicht um eine „Massenabfertigung“ handelt, sondern es wenige exzellente Haarchirurgen gibt, die sich dieser Methode verschrieben haben. Sie verdienen ohne Frage den Titel „Künstler ihrer Garde“.

Die FUE Haartransplantation – die Eignung für eine „Unshaven“-FUE

Auch bei dieser Methode geht es zuerst, wie bei allen anderen Verfahren der Haarverpflanzung, die grundsätzliche Eignung des Betroffenen anhand einer Anamnese der gesundheitlichen Situation überprüft. Ansonsten gibt es keine erschwerten Voraussetzungen für eine „Unshaven-Haartransplantation“. Besonders für die Personen, die aufgrund ihrer Lebensumstände schnell wieder gesellschaftsfähig sein müssen, ist diese Methode besonders gut geeignet. Denn es ist allgemein bekannt, dass das äußere Erscheinungsbild einen entscheidenden Faktor darstellt für das erreichbare Maß am beruflichen Erfolg. Kaum ein Vorgesetzter wird das gebührende Niveau der Netiquette verlassen und schütteres Haar als Ausschlusskriterium benennen. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass Berufsanwärter insbesondere in den deutschsprachigen Ländern und im Bezug auf die gehobenen Positionen die Vorgesetzten nicht nur durch ihre Qualifikationen, beruflichen Auszeichnungen und Fähigkeiten überzeugen können, sondern auch durch ein stimmiges Äußeres. Zeigt sich ein Bewerber mit schütterem Haar erzeugt nicht selten den Eindruck, dass er möglicherweise einen mangelnden Anspruch an die eigene Körperästhetik hat oder dass er sogar disziplinlos ist. Eine Unshaven-Haartransplantation ermöglicht eine Haarverpflanzung, die Dritten verborgen bleibt und eine schnelle Rückkehr ins Tagesgeschäft ermöglicht.

Hier nachlesen ...

Parlamentswahl in der Ukraine gestartet 310x165 - Parlamentswahl in der Ukraine gestartet

Parlamentswahl in der Ukraine gestartet

In der Ukraine hat am Sonntagmorgen die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Rund 30 Millionen Wahlberechtigte sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.