Start > Handel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und Logistik > Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa

Handels-Experte rechnet wegen Strafzöllen mit Marktdruck in Europa

Nach der Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium durch US-Präsident Donald Trump rechnet der Vorsitzende des Brüsseler Ausschusses für internationalen Handel, Bernd Lange (SPD), mit „Wettbewerbsdruck“ in Europa. Es stelle sich die Frage, wo die Überproduktion aus Europa dann hingehe, sagte Lange am Freitag dem Deutschlandfunk. Die Europäische Union müsse auf Strafzölle in den USA mit Strafzöllen auf US-Exporte in die EU reagieren.

„Das können wir uns nicht gefallen lassen“, so der SPD-Politiker. China werde vermutlich ähnlich reagieren und habe dazu auch das Recht. Trump breche schließlich mit der angekündigten Maßnahme WTO-Recht. Der US-Präsident hatte am Donnerstag angekündigt, dass auf Stahlimporte eine Sondersteuer in Höhe von 25 Prozent erhoben werden soll, auf Aluminium zehn Prozent. Damit soll die heimische Industrie gestützt werden. Die US-Börsen waren nach der Ankündigung eingeknickt.

Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

DAX schließt nach EZB-Zinsentscheid kaum verändert

Am Donnerstag hat der DAX kaum verändert geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.924,70 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.