Integrationsbeauftragte will Lehrern den Rücken stärken

Integrationsbeauftragte will Lehrern den Rücken stärken

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), fordert im Ringen um eine verbesserte Integration an den Schulen „eine Kraftanstrengung aller Verantwortlichen“. Den Lehrern müsse dadurch der Rücken gestärkt werden, sagte Widmann-Mauz der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Den Bericht einer Schulleiterin aus Berlin-Neukölln, in deren Grundschule von 103 Erstklässlern nur einer zu Hause Deutsch spreche, bezeichnete Widmann-Mauz als „dringenden Hilferuf“.

Sie fordere, „Teams aus Lehrern, Erziehern, Sozialarbeitern, Schulpsychologen und anderen Unterstützern, frühe Sprachstandstests und Sprachförderung genauso wie die Eltern stärker in die Pflicht zu nehmen“, so Widmann-Mauz weiter. Bei der Kultusministerkonferenz hatte die Integrationsbeauftragte bereits gemeinsam mit den CDU-Bildungsministern aus Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Hessen 15 Punkte zur Stärkung der Integration durch Bildung vorgelegt.

Foto: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen