Start > Trends - aktuelle Nachrichten zur digitalen Wirtschaft > Internetnutzer an Bundeswehr-Unis manipulieren Wikipedia

Internetnutzer an Bundeswehr-Unis manipulieren Wikipedia

Internetnutzer an den beiden Universitäten der Bundeswehr manipulieren laut eines Zeitungsberichts im Online-Lexikon Wikipedia manche Artikel auf offenbar befremdliche Weise. Wie die “taz” in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, wurden entsprechende Änderungen an Wikipedia-Einträgen mit IP-Adressen ausgeführt, die eindeutig zu den beiden Hochschulen der Bundeswehr in Berlin und München führen. Ein Nutzer der Hamburger Bundeswehr-Uni veränderte den Wikipedia-Eintrag zum sogenannten “Pizzagate”, einer Verschwörungstheorie, derzufolge die US-Politikerin Hillary Clinton an einem Kinderpornoring beteiligt ist.

Der Nutzer stellte den vermeintlichen Skandal als Tatsache dar und löschte Hinweise darauf, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. In anderen Fällen manipulierten Nutzer die Einträge zum Klimawandel und zu Rechtsextremen in der Bundeswehr. Laut Sprechern der Hochschulen dürfen die Internetzugänge ihrer Einrichtungen eigentlich nur dienstlich verwendet werden. Der Zugang in München werde “ausschließlich von Angehörigen der Universität genutzt”, auf den in Hamburg hätten auch bestimmte externe Nutzer Zugriff. Sie kommen ebenfalls als Urheber der Änderungen in Fragen, schreibt die Zeitung.

Foto: Tastatur, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Wirtschaftsministerium schlägt Gutscheine für schnelles Internet vor

Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium hat die Einführung von staatlichen Gutscheinen für kleine Unternehmen, Schulen oder Arztpraxen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.