Kassenärzte beklagen "Vollkasko-Mentalität" von Patienten

Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein, Frank Bergmann, kritisiert, dass viele Patienten in die Notaufnahme kommen, ohne ein Notfall zu sein. „Manchmal können Patienten ihre Lage nicht einschätzen, zugleich nimmt bei einigen auch die Vollkasko-Mentalität zu“, sagte Bergmann der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „So wie man die Pizza per Online-Klick ordern kann, so soll auch der Arzt per Klick kommen. Das geht so aber nicht.“

Er würde eine Gebühr für Notfall-Patienten begrüßen, die nicht zuerst die zentrale Notrufnummer anrufen. „Eigentlich wäre eine Gebühr sinnvoll. Es geht nicht um eine Strafgebühr, sondern um Schärfung des Bewusstseins. Belgien macht dies vor“, sagte Bergmann weiter.

„Doch für eine Gebühr sehe ich hierzulande keinen politischen Willen. Alternativ könnte man Anreize prüfen: Wer sich zuerst an die 116 117 wendet, könnte direkt einen Termin in der Notfallpraxis bekommen und müsste nicht warten.“ (dts Nachrichtenagentur)


Foto: Notfallaufnahme (Archiv), über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert