Start > News > Kulturerbestätten: Historisches Zentrum von Wien gefährdet

Kulturerbestätten: Historisches Zentrum von Wien gefährdet

Das historische Zentrum von Wien hat außergewöhnliche Bedeutung für Europas gegenständliche und nicht gegenständliche Kultur, als Stadt von großer architektonischer Bedeutung und ein außergewöhnliches Zentrum für die Entwicklung der Kunst, im Besonderen der Musik, der Malerei, der Architektur und der Literatur. Es wurde 2001 in die Welterbeliste eingetragen.

Von den Römern gegründet, hat sich Wien während des Mittelalters und der Barockzeit entwickelt und wuchs seitdem zu einer hochinteressanten Stadt mit atemberaubenden architektonischen Ensembles heran. Als Hauptsstadt der österreichisch- ungarischen Monarchie wurde Wien als Einflusszentrum besonders für ganz Mittel- und Osteuropa bekannt und dieses Erbe bestimmt die Identität der heutigen Stadt. Die Architekturdenkmäler des historischen Zentrums spiegeln die historische, künstlerische und kulturelle Dimension der ehemaligen Hauptstadt und kaiserlichen Residenz wider, einer wirklichen europäischen Metropole, die sich weltberühmter Museen und Sammlungen rühmt. Die Ringstrasse, ein Meisterwerk der Stadtplanung, wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entlang der zuvor abgetragenen Stadtmauern erbaut. Sie liegt auf dem früheren Glacis und sie entlang reih en sich die wichtigsten öffentlichen Bauten, Denkmäler, Parks und Paläste der Stadt.

Seit 2012 wird ein neues Hochhaus, das den höheren und verlängerten Neubau des Hotel Intercontinental mit einschließt, auf den Gründen des Wiener Eislaufvereins geplant. Das Projekt würde eine der wichtigsten und berühmtesten Ansichten der Stadt vom barocken Schloss und Park Belvedere total zerstören.

Der Wiener Gemeinderat hat 2014 ein „Hochhauskonzept“ und einen „Masterplan Glacis“ verabschiedet, die den Bau von Hochhäusern an verschiedenen Stellen der Ringstrassenzone innerhalb der Grenzen des Welterbegebietes erlauben. Diese Hochhäuser würden die städtebauliche Form und den Charakter dieses Gebietes ebenso wie die Dachlandschaft und die Morphologie des Historischen Zentrums der Stadt zerstören. Nach einer Reihe von zahlreichen und ergebnislosen Kontakten mit Österreich und dem Wiener Gemeinderat seit 2012, hat das Welterbekomitee anlässlich seiner 41. Sitzung im Juni 2017 das Historische Zentrum Wiens in die Liste des Welterbes in Gefahr eingetragen.

Hier nachlesen ...

Europas Sozialdemokraten wollen Spitzenkandidaten nach US-Prinzip bestimmen

Europas Sozialdemokraten wollen ihren Spitzenkandidaten für die bevorstehende Europawahl in Vorwahlen nach US-Vorbild bestimmen. Einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.