Start > Deutschland > Laschet: Öffentliche Provokationen während Sondierungen vermeiden
laschet oeffentliche provokationen waehrend sondierungen vermeiden 660x330 - Laschet: Öffentliche Provokationen während Sondierungen vermeiden

Laschet: Öffentliche Provokationen während Sondierungen vermeiden

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat vor gegenseitigen Angriffen während der Sondierungen zwischen Union und SPD gewarnt: "Das ist eine staatspolitisch einzigartige Lage. Begleitende mediale Provokationen helfen nicht", sagte Laschet der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Er persönlich glaube nicht, dass man mit vorschnellen Beschimpfungen punkten könne. "Auch nicht beim Wähler", so der Düsseldorfer Regierungschef. Sein Wahlkampf um das Amt des Regierungschefs in NRW sei von manchen als zu leise empfunden worden, sagte der CDU-Politiker. "Ich glaube jedoch nicht, dass man mit mehr Lautstärke mehr bewirkt hätte. Man kann hart in der Sache diskutieren, ohne den anderen persönlich zu attackieren." Die Sondierungen mit der SPD liefen sicher konzentrierter ab als die gescheiterten Jamaika-Verhandlungen, sagte Laschet. "Die Akteure kennen sich. Sie haben enorme Krisen gemeinsam bewältigt. Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Umfrage: Mehrheit der Schüler hält Lehrkräfte für digitale Anfänger

Schüler und Schulabgänger halten ihre Lehrkräfte mehrheitlich für digital wenig kompetent. Das ergab eine Onlineumfrage …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.