NewsSchweizUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Lidl mausert sich zum Exporteur

Lidl Exporte Lidl Schweiz konnte 2015 trotz des starken Schweizer Frankens die Exporte gegenüber dem Vorjahr um rund 30% steigern. 2710 Tonnen Schweizer Qualitätsprodukte wurden exportiert. Nach dem Rekord-Exportwachstum von 2014 konnte Lidl Schweiz auch 2015 die Exporte von Schweizer Lebensmitteln weiter steigern. Trotz des starken Frankens konnten gegenüber dem Vorjahr über 600 Tonnen Nahrungsmittel mehr ins Ausland geliefert werden, was einer weiteren Steigerung von 30% entspricht. Lidl verfügt international über 10'000 Filialen in 27 Ländern. Dieses starke Vertriebsnetz macht sich Lidl Schweiz zunutze und verkauft seine Schweizer Qualitätsprodukte im Europäischen Raum. 15 Schweizer Lieferanten konnten 2015 von dem internationalen Vertriebsnetz profitieren. Die Schweizer Produkte wurden insgesamt in 19 europäischen Ländern abgesetzt.

Export von total 2710 Tonnen Schweizer Lebensmittel

Den grössten Teil der exportierten Lebensmittel macht mit 1510 Tonnen Käse aus. Aber auch Rösti, Kräuterbonbons, Fertigsaucen, Trockenfleisch oder handgemachte Tafelschokolade wurden als Lidl Eigenmarken exportiert. Erneut war Deutschland mit rund 2020 Tonnen der grösste Abnehmer. Lidl Schweiz wird auch in Zukunft den Export von heimischen Lebensmitteln über das eigene Vertriebsnetz fördern und damit den Schweizer Lieferanten einen zusätzlichen Mehrwert bieten.

CO2 erhält einen Preis

Um den Anreiz der CO2-Reduktion zu sichern, führt Lidl Schweiz ein internes CO2-Preis-System ein, welches dem CO2-Verbrauch einen Preis gibt. Dieser Preis wird zukünftig in der Investitionskostenrechnung integriert. So wird ein wirtschaftlicher Anreiz geschaffen, um noch mehr in CO2-sparende Massnahmen zu investieren. Die Unternehmung integriert damit das CO2 direkt in die betriebliche Wirtschaftsrechnung. Auf dem Weg nach Morgen gibt sich Lidl Schweiz mit dem Erreichten nicht zufrieden. Das Unternehmen arbeitet weiter daran, durch noch effizientere Prozesse die Emissionen weiter zu reduzieren. „Das CO2- Management ist ein fixer Bestandteil der Unternehmungsführung“, betont Georg Kröll, Geschäftsleitungsvorsitzender Lidl Schweiz.

Retailer of the Year 2015

Rund 11‘000 Konsumenten haben in 14 Kategorien ihre Favoriten gewählt. Die Verbraucher beurteilten ihre bevorzugten Einzelhandelsketten im Hinblick auf die neun wichtigsten Verkaufsaspekte: Preis-Leistungsverhältnis, Preisniveau, Aktionen & Angebote, Service, Fachwissen, Kundenfreundlichkeit des Personals, Sortiment, Atmosphäre und Innovation .
Lidl Schweiz betreibt zwei Warenverteilzentren, das eine davon in Weinfelden (TG), das andere in Sévaz (FR). Diese bedienen über 100 Filialen in der ganzen Schweiz, weitere Filialen werden in den nächsten Jahren eröffnet. Das Unternehmen beschäftigt heute bereits rund 3'000 Mitarbeitende - fast täglich kommen neue dazu. Grafik: © obs/LIDL Schweiz
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close