DeutschlandEuropaNews

Maas mahnt zu Einbindung Moskaus bei internationalen Themen

Außenminister Heiko Maas (SPD) will bei seiner ersten Russland-Reise seit Beginn der Coronakrise mehrere strittige Themen ansprechen. „Dass wir nicht zuletzt wegen des Mordes im Berliner Tiergarten, den der Generalbundesanwalt staatlichen russischen Stellen zuschreibt, im vergangenen Jahr in schwieriges Fahrwasser geraten sind, ist kein Geheimnis“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag vor seiner Abreise. Das deutsch-russische Verhältnis sei aber zu wichtig, um es sich selbst zu überlassen.

Nur unter Einbindung Moskaus könnten bei wichtigen internationalen Themen Ergebnisse erzielt werden, die auch Bestand hätten, so Maas. Das betreffe die Lage in der Ostukraine, in Libyen und in Syrien gleichermaßen. Auch in der Rüstungskontrolle komme dem russischen Verhalten eine Schlüsselrolle zu. „Wir möchten, dass Russland dieser Verantwortung gerecht wird“, sagte der Außenminister.

Foto: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"