NewsTourismus - aktuelle Nachrichten zu Urlaub, Reisen und Flügen

Mallorca bleibt der Deutschen liebste Insel

Am 20. Juni hat Mallorca seine Grenzen für deutsche Touristen wieder geöffnet. Das zeigt sich auch an den Buchungszahlen für Mietwagen. Kaum wurden die Reisebeschränkungen für die Baleareninsel aufgehoben, stiegen die Mietwagen-Buchungen innerhalb weniger Tage rasant an.

Nachdem wochenlang eine allgemeine Reisewarnung aufgrund der Corona-Pandemie so manche Urlaubsplanung platzen ließ, hieß es kurz vor der Sommersaison: Aufatmen – zumindest für einige Destinationen. So wurde auch die Warnung für Spanien und die dazugehörigen Inseln aufgehoben. Trotz der andauernden Pandemie und strengeren Sicherheitsvorkehrungen vor Ort, scheinen sich Mallorca-Urlauber nicht von einem Urlaub auf Ihrer Lieblingsinsel abhalten zu lassen. Die Buchungszahlen für Mietwagen steigen seit Mitte Juni kontinuierlich und reichen dabei schon fast ans Vorjahresniveau heran. Maskenpflicht im Flugzeug und Abstandsregelungen am Strand? Das nehmen Mallorca-Fans lieber in Kauf als keinen Insel-Urlaub!

Auch die Tatsache, dass Mietwagen in Spanien im Vergleich zum Vorjahr derzeit deutlich teurer sind, hält Urlauber nicht davon ab, ein Auto für Mallorca zu buchen. Während die Mietwagenpreise für viele europäische Reiseziele sinken, ist ein Mietwagen in Spanien durchschnittlich 23 Prozent teurer als noch vor einem Jahr. Ein Preisvergleich der Anbieter vor Ort lohnt sich in diesem Jahr daher besonders, beispielsweise über den Mietwagenpreisvergleich von billiger-mietwagen.de.

Mit dem Mietwagen durch Mallorca: individuell und risikofrei unterwegs

Gerade während der Corona-Krise ist der Mietwagen eine gute Wahl. Im eigenen Auto ist man nicht nur individuell unterwegs, sondern kann Kontakte unkompliziert minimieren. In öffentlichen Verkehrsmitteln oder großen Reisebussen begegnet man unweigerlich vielen anderen Menschen. Im Mietwagen ist man hingegen nur mit der eigenen Reisebegleitung unterwegs. Gleichzeitig bringt der Mietwagen Reisende nicht nur zu hochfrequentierten Sehenswürdigkeiten, sondern auch an unbekannte, menschenleere Orte. Besonders in Kombination mit einer eigenen Ferienwohnung wird der Mietwagen damit zum idealen Begleiter für eine kontaktarme Reise. Denn dann kann man volle Restaurants oder Hotelpools problemlos meiden und durch individuelle Ausflüge und gemeinsames Kochen ersetzen.

Auch die Vermieter haben die besonderen Herausforderungen der aktuellen Situation erkannt und sich vielerorts entsprechend darauf eingerichtet. Mietwagen werden nun vor der Abholung besonders gut gereinigt und desinfiziert. Außerdem wurden bei vielen Vermietern die Übergabeprozesse so angepasst, dass direkte Kontakte möglichst vermieden werden.

Spitzkehren - Mallorca bleibt der Deutschen liebste Insel

Sommerurlaub in Europa

Während das Auswärtige Amt die weltweite Reisewarnung bis vorerst Ende August verlängert hat, wurde sie zumindest für die EU-Staaten, Island, Norwegen, die Schweiz, Liechtenstein und Großbritannien inzwischen aufgehoben.  Das bedeutet, das Reisen in diese Länder wieder möglich sind – zumindest unter Beachtung der lokalen Einschränkungen. Großbritannien erlaubt die Einreise beispielsweise aktuell nur, wenn man sich zunächst für 14 Tage in Quarantäne begibt, Island verlangt einen kostenpflichtigen Corona-Test bei Ankunft und Norwegen hat seine Grenzen noch gar nicht geöffnet.

Viele südeuropäischen Sommerdestinationen hingegen, wie eben Spanien aber auch Griechenland, Kroatien oder Frankreich, ermöglichen jedoch eine problemlose Einreise. Hier steht dem Sommerurlaub nichts im Weg!

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close