Start > Tourismus - aktuelle Nachrichten zu Urlaub, Reisen und Flügen > Meerblick per Mausklick – Reiseportale immer beliebter
Palmenstrand

Meerblick per Mausklick – Reiseportale immer beliebter

Palmenstrand Die einen wollen in die Berge, die anderen ans Meer und wieder andere wollen am Strand der Karibik in der Sonne liegen. Da es das Internet mit seinen vielen tollen Reiseangeboten gibt, liegt es nahe, dass die Meisten ihre Reise bequem und einfach vom Sofa aus buchen. Aber stimmt das tatsächlich oder ist nach wie vor das gute alte Reisebüro die beliebteste Art, seinen Urlaub zu planen?

Reiseportale liegen vorn

Immer mehr Urlauber wühlen sich am liebsten selbst durch die Schnäppchen des Internets und nutzen dafür am häufigsten Reiseportale wie Ebookers, Expedia oder Kajak. Laut einer Statistik buchen 34,3 % der Befragten ihren Urlaub über Reiseportale, dicht gefolgt von den Webseiten der Reiseanbieter, wie beispielsweise TUI . Nur 18% buchen ihre Reise im Reisebüro. Preisvergleichsportale suchen nach den besten Angeboten. Egal ob Flug, Hotel oder Kreuzfahrt - für beinahe jede Urlaubsleistung gibt es mittlerweile einen Online-Suchdienst. Ein paar Klicks hier, eine Buchung da und fertig ist der Sommerurlaub mit Flug, Mietwagen und Hotel. Dabei brauchen sie auf Beratung gar nicht zu verzichten. Die Reiseportale im Internet haben sich im Laufe der Zeit vom Reisemittler zu wahren Reisespezialisten mit eigenen Angebot und erweiterten Dienstleistungen gewandelt. Reiseportale

Vorteile von Reiseportalen

Wie auch andere andere Online-Geschäftszweige bietet die Online-Reisebranche den Kunden viele Vorteile. Neben der Einfachheit und Bequemlichkeit direkt von zu Hause aus buchen zu können, ist die zeitliche Unabhängigkeit ein weiterer klassischer Vorteil; denn es gibt weder Öffnungszeiten noch Wochenenden, die beachtet werden müssen. Der Kunde kann seinen Urlaub also buchen, wann immer es ihm passt. Dazu kommt das große und vielfältige Angebot der Reiseportale, das perfekte Vergleichsmöglichkeiten bietet. Von Pauschal- und All Inclusive-Reisen über Hotels und Flüge bis hin zu Kreuzfahrten, Skireisen oder sogar Mietwagen: Reiseportale bieten mittlerweile das gesamte Reiseportfolio an, wobei Kunden noch dazu aus fast allen Reiseanbietern, Reiseveranstaltern und Airlines wählen können. Daraus ergibt sich ein besserer Marktüberblick, durch welchen Kunden das für sie beste Angebot auswählen können. Ein weiterer Vorteil liegt zudem in den vielfältigen Nutzerbewertungen, die im Internet verfügbar sind und einen Überblick über Urlaubserfahrungen geben. Die Bewertungen, die andere Urlauber über das gewählte Ziel abgegeben haben, lassen einen Trend erkennen, ob das günstige Angebot auch hält, was es verspricht. Aber auch hier gilt: Nur wer auch die Angebote der verschiedenen Reiseportale miteinander vergleicht, fährt wirklich günstig.

Beratung und Service von Reiseportalen

Jeder freut sich auf den Jahresurlaub und eine damit verbundene Reise. Selbstverständlich wünscht sich dabei jeder, dass alles perfekt ist, besonders weil dafür in der Regel ein nicht ganz unbeträchtliches Budget eingeplant ist. Eine Reisebuchung ist daher auch immer eine Frage von Vertrauen und Verbindlichkeit. Eines der großen Themen von Reiseportalen und anderen Urlaubsangebot aus dem Internet sind daher die Schwerpunkte Service und Beratung. Es ist wichtig, das Vertrauen der Kunden in Online-Buchungen aufzubauen. Viele Internet-Reiseportale setzen daher auf direkte Kundenkommunikation und bieten die gleichen Serviceleistungen durch qualifizierte Tourismusmitarbeiter wie auch ein Reisebüro vor Ort. Auch über die Beratung zur eigentlichen Buchung hinaus setzt die Branche vermehrt auf Service und steht als Ansprechpartner für den Kunden zur Verfügung. Auch das neue Wettbewerbsumfeld in Form von beispielsweise Vergleichsportalen zwingt Online-Anbieter dazu, vermehrt auf Beratung und Service zu achten.

Wann sich das Reisebüro doch noch lohnt

Wer das beste Angebot aus den unendlichen Tiefen des Netzes fischen will, muss oft lange klicken, bis er das Passende gefunden hat. Am Ende hat man oft stundenlang vor dem Rechner gesessen und trotzdem kein zufriedenstellendes Ergebnis. Mancher Reiselustige lässt in solchen Fällen lieber andere arbeiten und geht direkt ins Reisebüro. In guten Reisebüros kennen die Berater viele Ziele und Hotels aus eigener Erfahrung und können deshalb gezielt Empfehlungen aussprechen. Außerdem kennen sie sich mit den Bedingungen für verschiedene Rabatte und Ermäßigungen aus, die selbst erfahrene Internetnutzer oft an ihre Grenzen bringen. Und nicht zuletzt informieren sie den Kunden über Visa, Impfungen und andere Einreisebestimmungen, die man sich sonst selbst mühsam zusammensuchen muss.

Preise sind oft identisch

Beratung hin oder her - auch bei der Urlaubsplanung sollen die Kosten natürlich nicht aus dem Ruder laufen. Viele glauben, dass Reisebüros wegen der Beratung teuer sind und die besten Schnäppchen nur im Web erhältlich sind. Doch weit gefehlt! Ein und die selbe Pauschalreise kostet grundsätzlich gleich viel, egal ob man sie im Reisebüro oder im Internet bucht. Das hängt mit den Vorschriften des Handelsgesetzbuchs zusammen. Der Berater im Reisebüro greift auf dieselben Datenbanken zu wie die Buchungsportale im Internet. Die Preisunterschiede zwischen ähnlichen Reisen entstehen durch verschiedene Flugverbindungen oder Reisezeiten, durch andere Zimmerkategorien im Hotel oder durch Unterschiede bei der Verpflegung. Manche Schnäppchenjäger wollen auch sparen, indem sie keine voll durchorganisierte Pauschalreise buchen, sondern sich aus Flügen und Hotels selbst ihre Traumreise zusammenflicken. Ob sich das lohnt, hängt vom Einzelfall ab. Manchmal bringt das stundenlange Surfen wirklich einen echten Preisvorteil. Oft sind aber auch Pauschalpakete günstiger, weil die Anbieter aufgrund ihrer großen Kontingente viel bessere Konditionen aushandeln können. Was noch zu bedenken ist: Bei Pauschalreisen haftet der Veranstalter für die ordnungsgemäße Leistung. Gibt’s Flugausfälle, Verspätungen oder Schwierigkeiten mit dem Hotel, muss der Anbieter das Problem lösen. Hier hat man in der Regel einen persönlichen Ansprechpartner, der weiterhelfen kann. Wer die Reisebausteine dagegen einzeln selbst gebucht hat, muss sich bei Problemen auch selbst darum kümmern.

Das beste von beidem nutzen

Das Internet bietet für Urlauber zahlreiche Informationen: Man kann sich sein Hotel auf der Landkarte ansehen und neben Bildern und Videos gibt es auch Bewertungen von Urlaubern, die schon einmal in dem gleichen Hotel untergebracht waren. Hinzu kommen zahlreiche Reiseportale für Hotels, Flüge oder ganze Pauschalpakete. Doch das riesige Angebot hat auch gleichzeitig den Nachteil, dass es sehr unübersichtlich ist und es auch relativ lange dauern kann, bis man das passende Angebot gefunden hat. Beides zu kombinieren, Informationen aus dem Internet und die Beratung im Reisebüro, scheint da die logische Konsequenz. Wer also zum Beispiel Online-Zahlungen scheut oder Angst hat, ein Fake-Angebot zu buchen informiert sich am besten im Internet und überlässt die Buchung den Profis. Der Glaube, persönliche Beratung im Reisebüro mache eine Reise teurer, und online spart man Zeit lässt sich jedoch nicht bestätigen.

Hier nachlesen ...

Gericht weist Berufung ab: UFO-Streik bei Lufthansa kann stattfinden

Der von der Flugbegleitergewerkschaft UFO angekündigte Streik bei der Deutschen Lufthansa kann stattfinden. Das Hessische …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.