Start > News > Mieten statt kaufen: Immer mehr Firmen nutzen Mietmodelle

Mieten statt kaufen: Immer mehr Firmen nutzen Mietmodelle

Immer mehr Konsumenten haben bereits einmal ein Miet-Modell genutzt oder kann sich vorstellen eines zu nutzen. Das zeigt das Consumer Barometer von KPMG und IFH Köln aus Oktober dieses Jahres auf. Vor allem sind die Mietmodelle bei Fahrzeugen beliebt, aber auch bei Heimwerker- und Gartenartikeln. Das Interesse an den Miet-Modellen ist hoch, wie die Umfrage zeigt. Von zwei Drittel der Nutzer und jedem zweiten Interessenten wird der Wunsch geäußert, dass die Unternehmen noch mehr Produkte zum Mieten anbieten.

Immer mehr Händler springen auf den Verleih-Trend auf

Egal ob es das Abendkleid ist, der Babystrampler, die Waschmaschine, der Rasenmäher oder das Auto: Die Verbraucher haben bei immer mehr Konsumgütern die Wahl, ob sie die Produkte kaufen oder für eine Zeit mieten wollen. Zwar wird von den Deutschen zumeist noch gekauft, aber das könnte sich bald ändern. Denn immer mehr Einzelhändler springen auf den Verleih-Trend auf. Die Experten gehen davon aus, dass die Mietmodelle in der Zukunft immer mehr Anklang finden.

Vor allem sind die flexiblen Miet-Modelle, wie Car-Sharing & Co. für den größten Teil der deutschen Verbraucher interessant. Der Grund ist einfach, dass die Verbraucher immer mehr die Mietmodelle nutzen: Die Lebenszyklen der technischen Geräte werden immer kürzer und somit muss genau abgewägt werden, ob es sich lohnt, dass Produkt auf Dauer zu erwerben. Eben zu diesen Produkten gehören besonders die IT-Lösungen.

Mietmodelle Mieten statt kaufen: Immer mehr Firmen nutzen Mietmodelle

Mieten statt kaufen liegt voll im Trend

Heute müssen die Arbeitsplätze, an denen IT integriert ist, modern, mühelos, unkompliziert und zuverlässig sein. Dazu kommt, dass die IT dem Arbeitgeber so wenig Kosten wie möglich verursachen und auch wenig wartungsintensiv sein sollte. Eben genau daher zeigt der Trend immer mehr dahin, IT zu mieten und nicht mehr nur zu kaufen.

Die Vorteile der sogenannten „Workplace as a Service“ Angebote sind eine große Kostenersparnis für das Unternehmen, sondern es wird auch an Ressourcen erheblich gespart. Das es immer einfacher wird IT zu mieten liegt auch darin begründet, dass die Cloud-Angebote immer umfangreicher werden. Besonders für kleinere Firmen und Existenzgründer sind die Mietmodelle eine tolle Chance. Denn es war noch nie so einfach, mit einer geringen Anfangsinvestition, ein Unternehmen mit der notwendigen Infrastruktur auszustatten.

Gemietete IT bringt viele Vorteile

Oftmals befinden sich insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen oft in einem langen Modernisierungsprozess und sind stets bemüht, um die Arbeitsvorgänge zu optimieren. Daher wird vom operativen Geschäft eine immer bessere Vernetzungsmöglichkeiten von Standorten erwartet und benötigt, ebenso wie eine höhere Mobilität sowie Flexibilität der individuellen Arbeitsplätze.

Doch auch die schnelle technische Entwicklung ist ein Grund dafür, dass die Entscheidung im IT-Bereich immer schwerer fällt. Die Führungskräfte und Mitarbeiter sind sich darüber bewusst, welche Vorteile moderne und neue Geräte-Anwendungen bringen, denn viele davon werden auch privat genutzt. Heutzutage ist es der Mensch gewohnt, Daten und Informationen ständig abrufen zu können, eine Cloud zu nutzen und ständig erreichbar zu sein.

„Youth Professional“ – Dinge müssen funktionieren

Vor allem die „Youth Professional“ haben kaum noch Verständnis dafür, wenn ein elektronischer Vorgang nicht funktioniert oder ein Arbeitsvorgang aufgrund eines komplizierten Prozesses aufgehalten wird. Von ihnen werden schnelle und einfache Lösungen erwartet, da sie es gewohnt sind, ständig alles schnell und einfach zur Hand zu haben.

Zudem sind auch die Sicherheit im IT-Bereich, der finanzielle Aspekt und der Datenschutz wichtige Fakten, durch die die Anforderungen an die IT-Aspekte beeinflusst werden.

Eben all diese Fakten haben dafür gesorgt, dass von den Herstellern der IT-Arbeitsmittel immer neue und vor allem moderne Angebote konzipiert werden, von denen die Flexibilität und die Sicherheit erhöht werden sollen. Hier ist IT Mieten das Zauberwort! Mittlerweile ist es den Kunden möglich, diverse Geräte zu mieten, vom Drucker bis hin zum Microsoft Surface hin bis zum Bluetooth-Scanner. Des Weiteren werden den Unternehmenskunden auch Softwarelösungen zur Miete angeboten, die dann mit den eigenen technischen Gegebenheiten kombiniert werden können, wie Support-Dienste oder Office-Dienste.

IT-Mietmodelle: eine attraktive Möglichkeit für Unternehmen

Egal ob es sich um technische Geräte handelt oder Software-Bundles: Der Endkunde hat die Möglichkeit, diese Dinge als „Leihgabe“ für einen gewissen Zeitraum zu mieten und erhält dazu gleich einen Support der IT. Es werden sogar Reseller von Microsoft zur Verfügung gestellt.

Von diesen Möglichkeiten profitieren vor allem die Firmen mit begrenzten IT-Vorräten. Dabei ist für die Unternehmen vor allem der Kostenpunkt besonders attraktiv, da diese transparent sind und somit gut berechnet werden können. Egal ob Smartphones, Tablets, Notebooks oder Softare – IT mieten das ist sinnvoll und ist für Unternehmen besonders attraktiv. Die Angebote der IT-Mietmodelle sind oftmals individuell an die Ansprüche der Unternehmen anpassbar und werden mit Laufzeiten von ein, zwei oder drei Jahren angeboten.

Ein jeder Unternehmer oder zuständiger IT-Ansprechpartner, der auf der Suche ist nach wartungsfreien und kostengünstigen IT-Lösungen, der sollte mit der IT-Miete sehr zufrieden sein. Denn hier geht es nicht nur um die Geräte, sondern auch um den Service, der einen wichtigen Punkt darstellt.

Grafik: © firstframe.net

Schmuckkasten - ein passendes Geschenk

Hier nachlesen ...

Versicherer: Keine Hoffnung mehr auf Infrastrukturprojekte

Die Hoffnung der Versicherer, sich an Infrastrukturprojekten in Deutschland zu beteiligen, haben sich weitgehend zerschlagen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.