MyPostcard – mit Postkarten für weniger Einsamkeit

MyPostcard – mit Postkarten für weniger Einsamkeit

(Anzeige) In diesem Jahr verläuft die Weihnachtszeit anders. Keine Treffen mit Freunden und Familie auf den Weihnachtsmärkten, keine Weihnachtsfeiern, Besuche oder gemütliche Stunden, die miteinander verbracht werden. Vielen Menschen fehlt die Nähe lieber Menschen. Damit die Kontakte nicht ganz verstummen und abreißen, sind Telefonate und soziale Medien hilfreich, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Aber es gibt noch echte Klassiker: Briefe und Postkarten.

Aktuell gibt es die Postkarten-Aktion unter dem Hashtag#FürMichFürUns, bei der unter dem Motto „Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft“ eine Million Postkarten verschenkt werden.

„Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft“

Gerade in den letzten Wochen sind die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert worden. Dadurch ist die Einhaltung der AHA-Regeln weiterhin das wichtigste Gebot in dieser Zeit. Die Botschaft „Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft“ ist die Botschaft der Postkarten-Aktion unter dem Hashtag #FürMichFürUns die der Postkarten-App-Betreiber MyPostcard gemeinsam mit der Deutschen Post ins Leben gerufen hat.

MyPostcard stellt ein Kontingent von einer Million Postkarten bereit und über dieses können die Kunden ab sofort bis zu drei Postkarten pro App-Nutzer verschicken. Jede der Postkarten kann mit eigenen Fotos personalisiert werden. Zudem gibt es eine Vielzahl von thematisch passenden Designvorlagen in der My-Postcard-App.

Aktion soll zum Durchhalten aufmuntern

Der Auslöser der Aktion hängt mit der Sehnsucht nach Normalität zusammen, die jeder fühlt. Denn wer vermisst es nicht, sich ganz normal mit Freunden und Familie zu treffen? Aber damit eben dieses „normale“ Leben bald wieder möglich ist, gilt es momentan Abstand zu halten. Mit der Postkarten-Aktion möchte der App-Betreiber zum Durchhalten ermuntern und zugleich eine Möglichkeit bieten, direkt oder digital in Kontakt zu bleiben – denn schreiben verbindet. Mit den persönlichen Postkarten-Grüßen kann man sich so zumindest nah sein.

Jedoch soll mit der Aktion nicht nur dazu verholfen werden, mit den Menschen, die einem wichtig sind, weiterhin verbunden zu sein. Sondern mit dieser Aktion soll auf die Schutzmaßnahmen aufmerksam gemacht werden und darauf wie wichtig es ist, diese einzuhalten.

Die Motive, die zur Auswahl stehen, sind eigens für dies Aktion unter dem Hashtag #FürMichFürUns konzipiert worden. Beispielsweise wird der Wunsch nach einem Familientreffen thematisiert, das Wiedersehen mit Familienangehörigen die im Altersheim leben oder die gemeinsame Freizeit mit Freunden. Darüber hinaus geht es noch individuell und persönlich, indem die Postkarten mit eigenen Fotos personalisiert werden können.

In wenigen Schritten eine Postkarte versenden

Das Versenden der Gratis-Postkarten funktioniert ganz einfach: Als erstes gilt es die MyPostcard-App aus dem App-Store herunterzuladen. Im Anschluss wird die App geöffnet und im Designshop das Profil #FürMichFürUns aufgerufen. Um letztendlich eine Postkarte zu versenden, wird ein Postkarten-Design gewählt und entweder mit dem eigenen Foto personalisiert oder ein vorgefertigtes Design genutzt. Zu guter Letzt führt die Menüführung den User in einfachen Schritten zum Textfeld der Postkarte sowie zum Adressfeld. Ausfüllen und dann kostenfrei versenden – fertig!

Wer möchte kann die Postkarten-Aktion auch über seinen PC nutzen und darüber eine Postkarte versenden.

Oliver Kray, Geschäftsführer von MyPostcard erklärt, dass es wichtig ist, mit Menschen verbunden zu sein, die einem am Herzen liegen, trotz Distanz. Genau das soll die Aktion mit den 1 Million Postkarten bewirken. Seiner Aussage fügte Kray hinzu, dass MyPostcard und die Deutsche Post bereits eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet und er sich daher umso mehr freut, dass es möglich war, diese einzigartige Aktion gemeinsam ins Leben zu rufen.

Die Corona-Aktion #FürMichFürUns

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Post hat der Anbieter MyPostcard diese Aktion ins Leben gerufen. Gemeinsam wollen die Unternehmen auf die Notwendigkeit gegenseitiger Rücksichtnahme hinweisen. Auf den Postkarten gibt es Slogans wie „Ich will euch alle wiedersehen“ oder „Ich will wieder mit euch reisen“ sowie dem Zusatz „Dafür bleibe ich jetzt zu Hause“ sind die Postkarten standardmäßig bedruckt und kommunizieren – neben den lieben Grüßen und dem Charme der Postkarte – eine klare und vor allem sinnvolle Botschaft in den Zeiten von Corona.

Damit wird nicht nur ein lieber Gruß an Familie, Freunde und Bekannte versendet, sondern es wird zudem dazu beigetragen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Von der Summe der Postkarten her, handelt es sich um eine tolle Aktion, die von jedem unterstützt werden sollte und die hoffentlich auch mit einem spürbaren Effekt behaftet ist.

Über MyPostcard

Bei MyPostcard handelt es sich um eine der erfolgreichsten Postkarten-Apps in Deutschland. Diese ermöglicht es, eigene Fotos als echte gedruckte Postkarte zu versenden. Aktuell ist die App in zehn Sprachen verfügbar und stellt über 50.000 Designs zur Auswahl und damit das weltweit größte Postkartenangebot. Mit Hilfe eines internationalen Druckerei-Netzwerkes kümmert sich MyPostcard um den Druck, die Frankierung und den weltweiten Versand der personalisierten Postkarten. Der Designer und Serial-Entrepreneur Oliver Kray ist Gründer und CEO des Unternehmens, das seinen Sitz in Berlin hat sowie ein Büro in New York betreibt. Momentan beschäftigt das Unternehmen 30 Mitarbeiter und steht im Ranking der Financial Times zu den Top 1000 Fastest Growing Companies in Europa. Europaweit belebt MyPostcard sogar Platz 19 im Bereich E-Commerce.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen