Dortmund

BVB-Anschlag: De Maizière nennt Tatmotiv „besonders widerwärtig“

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich entsetzt über das vermutete Tatmotiv beim Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB geäußert. Sollte es sich bewahrheiten, dass jemand „sich bereichern wollte, indem er Börsenkurse dadurch beeinflusst, dass er Menschen umbringt“, sei das „besonders widerwärtig“, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. Die Festnahme des 28-jährigen Tatverdächtigen durch die Ermittlungsbehörden nannte der Innenminister …

Jetzt lesen »

Einsatzkonzepte für Großveranstaltungen auf dem Prüfstand

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund (BVB) am Dienstagabend haben die Bundesländer beschlossen, ihre Einsatzkonzeptionen für jegliche Großveranstaltungen intensiv zu überprüfen. Nach Informationen der „Bild“ (Samstag) gab es dazu bereits am Mittwochnachmittag eine Telefonschaltkonferenz der zuständigen Experten der Innenministerkonferenz (IMK) von Bund und Ländern. Dabei vereinbarte der zuständige Unterausschuss „Führung, Einsatz Kriminalitätsbekämpfung“, der dem IMK-Arbeitskreis II …

Jetzt lesen »

BVB-Anschlag: Union hat erhebliche Zweifel an IS-Täterschaft

Nach Einschätzung des Unions-Innenexperten Stephan Mayer gibt es an der Täterschaft der Terrormiliz „Islamischer Staat“ beim Anschlag auf den BVB-Bus erhebliche Zweifel. „Aus meiner Sicht spricht viel dafür, dass die tatsächlichen Täter mit den angeblichen drei IS-Bekennerschreiben eine falsche Fährte legen wollten“, sagte der CSU-Politiker der Online-Ausgabe der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Der Anschlag passe schon allein deshalb nicht in die …

Jetzt lesen »

CDU-Innenexperte: DFB muss Sicherheitskonzept einem Stresstest unterziehen

Nach dem Anschlag auf den BVB Dortmund kommen aus der Union Forderungen nach einem harten Durchgreifen: „Der DFB feilt seit einigen Jahren intensiv an einem Sicherheitskonzept für die deutschen Profivereine. Nach dem Anschlag auf den Bus von Borussia Dortmund muss der DFB sein Sicherheitskonzept einem Stresstest unterziehen und prüfen, ob die Bundesliga auch auf derartige Gefahren vorbereitet ist“, sagte Armin …

Jetzt lesen »

De Maizière will Sicherheitsbehörden besser aufstellen

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am Dienstagabend will Bundesinnenminister Thomas de Maizière die Sicherheitsbehörden besser aufstellen, „um weitere Anschläge zu verhindern“. Im Bereich der Terrorismusbekämpfung „haben wir im Bund eine Menge an Verbesserungen erreicht und ebenso massiv neues Personal wie auch die Verschärfung von Gesetzen beschlossen“, sagte der CDU-Politiker der „Bild“ (Donnerstag). Die Terrorbedrohung und weitere …

Jetzt lesen »

BVB-Anschlag: De Maizière besucht Nachholspiel in Dortmund

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund will Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am heutigen Mittwoch zum Champions-League-Spiel des BVB gegen Monaco fahren. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. De Maizière wolle mit dem Auftritt im Stadion ein Zeichen der Solidarität mit dem Verein setzen. Außerdem gilt der Minister als Anhänger der Dortmunder Mannschaft. Auch die Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, …

Jetzt lesen »

Anschlag auf BVB-Bus: Bosbach verteidigt Spielverlegung auf Mittwoch

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach hat die Neuansetzung der Champions-League-Begegnung zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco verteidigt. „Die Entscheidung, das Spiel so rasch als möglich nachzuholen, war und bleibt richtig. Nicht nur wegen der Enge des Spielkalenders, sondern auch um zu dokumentieren: Wir lassen uns nicht einschüchtern. Ihr werdet euer Ziel nicht erreichen!“, sagte Bosbach der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagsausgabe). Bosbach fügte …

Jetzt lesen »

Abschiebungen: Politiker kritisieren Gefälligkeits-Gutachten

Ärztliche Gefälligkeits-Gutachten zur Verhinderung von Abschiebungen sind trotz der schärferen Gesetzeslage weit verbreitet. „Es werden zum Teil auffallend unqualifizierte medizinische Aspekte angeführt, um die Abschiebung zu verhindern oder zumindest aufschieben zu können“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der „Welt am Sonntag“. Laut Sven-Georg Adenauer (CDU), Landrat im Kreis Gütersloh, sind bis zu 20 Prozent der Atteste falsch, mit denen …

Jetzt lesen »

Marcel H. gesteht zwei Morde in Herne

Nach der Festnahme des dringend tatverdächtigen Marcel H. in Herne hat der 19-Jährige zwei Tötungsdelikte gestanden. Er zeige sich dabei „eiskalt, er diktiert den Kollegen“, sagte Klaus-Peter Lipphaus, der Leiter der Mordkommission, am Freitagnachmittag vor Journalisten in Dortmund. Weitere Todesopfer als die zwei bisher bekannten könnten nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Das zweite Todesopfer, ein 22-Jähriger, war nach Angaben aus …

Jetzt lesen »

Festnahme von Marcel H. in Herne

Nach der Festnahme von Marcel H. in Herne hat die Polizei zunächst doch nur eine weitere Leiche gefunden und sich damit selbst korrigiert. Die Polizei Dortmund bestätigte gleichzeitig, dass die am Donnerstag festgenommene Person zweifelsfrei als der gesuchte Marcel H. identifiziert worden sei. Der Tatverdächtige hatte dem Vernehmen nach in einem Imbiss selbst die Polizei rufen und sich festnehmen lassen …

Jetzt lesen »

Polizei fahndet mit Hundebild nach Kindermörder von Herne

Nach dem Mord an einem 9-Jährigen in Herne fahndet die Polizei nach dem 19-jährigen Tatverdächtigen Marcel H. Am Mittwochabend wurden durch die Dortmunder Polizei Bilder eines Hundes veröffentlicht und danach gefragt, wer Angaben zum Besitzer oder der Besitzerin machen könne. Das Foto dieses Hundes könnte im Kontext mit dem Gesuchten stehen. Im Internet tauchten unterdessen verstörende Botschaften auf, die möglicherweise …

Jetzt lesen »