Göttingen

Verurteilte Priester an Kliniken mit Kinderstation versetzt

Unter der Leitung des Trierer Bischofs Stephan Ackermann sollen laut eines Medienberichts in der Vergangenheit mehrfach wegen Sexualstraftaten verurteilte Priester in der Krankenhausseelsorge eingesetzt worden sein – auch an Kliniken mit Kinderstationen. Das berichtet die „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Die dortigen Verantwortlichen seien angeblich nicht über die Vergangenheit der Geistlichen informiert wurden, schreibt das Magazin. Belegt sein sollen vier Fälle, …

Jetzt lesen »

Mädchen heißt wie Sprachassistent – Änderung vor Gericht erstritten

„Alexa, ruf` einen Anwalt“: In Niedersachsen haben die Eltern eines Kindes im Vorschulalter erst vor dem Verwaltungsgericht eine Namensänderung durchsetzen können, weil der Name ihrer Tochter auch das Aktivierungswort eines bekannten Sprachassistenten ist. Die zuständige Stadt Göttingen hatte eine Änderung des Vornamens zunächst noch abgelehnt. Ein Gerichtssprecher wollte dem Online-Magazin „Regionalheute“ nicht verraten, ob es sich bei dem Sprachassistenten um …

Jetzt lesen »

Pharmabranche fürchtet Probleme mit Medikamenten durch Gasembargo

Ein schnelles Gasembargo gegen Russland könnte die Pharmaindustrie in Deutschland in erhebliche Schwierigkeiten bringen und die Produktion lebenswichtiger Medikamente gefährden. Das schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Umfrage unter wichtigen Industrievertretern. Sowohl DAX-Unternehmen wie auch kleinere Unternehmen aus der Branche sind zum Teil in erheblichem Umfang auf den Energieträger angewiesen. Sie sorgen sich wegen eines Engpasses, …

Jetzt lesen »

Rechnung: Im Frühjahr bis zu 8.000 Corona-Intensivpatienten

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen pro Tag könnte durch die Omikron-Ausbreitung im März schlimmstenfalls einen Höchststand von 160.000 bis 240.000 erreichen. Das ist das Ergebnis von Modellrechnungen eines Teams um die Physikerin Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen, über die der „Spiegel“ berichtet. Diese dienten auch dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung als Grundlage. Dann müssten theoretisch 8.000 …

Jetzt lesen »

Impfpflicht: Rechtsexperten halten Freiheitsstrafen für möglich

Bei Einführung einer Impfpflicht könnten hartnäckigen Verweigerern nach Auffassung von Rechtsexperten auch Freiheitsstrafen angedroht werden. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Schon nach geltendem Recht werde ein typischerweise gefährliches Handeln als solches generell unter Strafe gestellt, ohne dass es auf die konkrete Gefährdung identifizierbarer anderer Menschen ankommt, sagte der Göttinger Strafrechtler Gunnar Duttge dem RND. Er verwies auf Paragraf 316 des …

Jetzt lesen »

Streit um Coronaimpfung für Kinder geht weiter

Die Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen, Eva Hummers, spricht sich gegen eine allgemeine Impfpflicht aus, appelliert aber an Erwachsene, sich gegen Corona impfen zu lassen. „Es kann ja nicht sein, dass wir jetzt die Kinder in die Verantwortung nehmen und sagen, sie müssen sich impfen lassen, um impfunwillige Erwachsene in ihrem Umfeld zu schützen, während wir noch …

Jetzt lesen »

ÖPP-Autobahnprojekte kosten nachträglich über 220 Millionen Euro

Beim Autobahnbau hat Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) dem Bund nachträgliche Zusatzkosten in dreistelliger Millionenhöhe verursacht. Laut einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Berichtsanforderung des Grünen-Haushaltspolitikers Sven-Christian Kindler vergütete der Bund bei elf ÖPP-Projekten für den Aus- oder Neubau von Autobahnabschnitten den privaten Vertragspartnern zwischen 2009 und Mai 2021 Nachträge in Höhe von insgesamt mehr als 220 Millionen Euro. Die „Welt“ berichtet …

Jetzt lesen »

Jede zweite Schule ohne WLAN für Schüler

Noch immer gibt es eklatante Lücken bei der Digitalisierung der Schulen – und extreme Unterschiede. Das zeigt eine Studie für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), über die das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) berichtet. „WLAN für alle ist bisher häufig Fehlanzeige. Nur 70 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer arbeiten an Schulen, an denen es WLAN für alle Lehrkräfte gibt. Die Hälfte der …

Jetzt lesen »

Bahn will 12,7 Milliarden Euro investieren – mehr als je zuvor

Die Deutsche Bahn will 2021 rund 12,7 Milliarden Euro in das Netz investieren. Das sei eine Rekordsumme, sagte DB-Vorstand Ronald Pofalla am Freitag. In 2020 war es eine halbe Milliarde Euro weniger. 2021 sollen über 1.900 Kilometer Gleise, mehr als 2.000 Weichen, knapp 140 Brücken und rund 670 Stationen saniert oder neugebaut werden. Wichtige Großprojekte sollen „künftig um bis zu …

Jetzt lesen »

Bahn stellt weitere Strecken ein – Chaos auf Autobahnen

Die Deutsche Bahn stellt wegen des Wintereinbruchs in der Mitte und im Norden Deutschlands weitere Strecken ein. Bis auf Weiteres komplett gestoppt wurde am Sonntagmorgen unter anderem der Fernverkehr zwischen Berlin und Frankfurt über Braunschweig/Kassel, zwischen Berlin, Hannover und Dortmund/Köln, zwischen Hamburg und Köln sowie der komplette Fernverkehr in die Niederlande. Vorerst nur bis in die Mittagsstunden eingestellt ist der …

Jetzt lesen »

Extremer Wintereinbruch – Bahn stellt Fernzüge im Norden ein

Die Deutsche Bahn lässt wegen der angekündigten schweren Unwetter am Samstag und Sonntag keine Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kiel, Hamburg und Lübeck sowie zwischen Hamburg und Westerland fahren. Auch zwischen Bremen und Norddeich Mole sowie zwischen Münster (Westfalen) und Norddeich Mole fahren keine Intercity-Züge mehr. Der Fernverkehr zwischen Hamburg und Rostock/Stralsund/Binz sei am Samstag und Sonntag stark ausgedünnt und es …

Jetzt lesen »