Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

NRW-Schulministerium prüft Schul-Angebote am Wochenende

Das NRW-Schulministerium prüft aufgrund der geringen Nachfrage nach dem neuen Sommerferien-Programm nun auch Schul-Angebote am Wochenende. Eine Überarbeitung der bisherigen Ferienprogramme sei notwendig, teilte das Schulministerium auf Anfrage der „Rheinischen Post“ mit. „Zudem wird geprüft, ob es künftig auch Angebote an Wochenenden geben kann“, so das Ministerium. Die Herbstferien seien nur zwei Wochen lang und könnten das Programm in den …

Jetzt lesen »

28,3 Prozent der Altenpfleger bekommen Niedriglohn

Bundesweit bekommen 28,3 Prozent der sozialversicherungspflichtig vollzeitbeschäftigten Altenpfleger in Deutschland nur einen Niedriglohn. Das zeigen neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Montagsausgaben berichten. Demnach bestehen große Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland. In Westdeutschland liegt der Anteil der Niedriglohnbeschäftigten bei einem Viertel (25,3 Prozent) – im Osten weit höher bei 40,7 Prozent. …

Jetzt lesen »

Arbeitslosigkeit von Pflegekräften deutlich gestiegen

Die Arbeitslosigkeit von Pflegekräften ist im laufenden Jahr deutlich gestiegen. Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, über welche die „Welt“ berichtet, stieg in der Berufsgruppe Altenpflege seit dem Jahreswechsel bis Ende Juni die Arbeitslosigkeit bei den deutschen Beschäftigten um 27 Prozent – von 21.872 auf 27.711. Bei den ausländischen Altenpflegern stieg sie um 37 Prozent – von 7.355 auf 10.070 …

Jetzt lesen »

Ostdeutsche arbeiten durchschnittlich mehr und verdienen weniger

Arbeitnehmer in Ostdeutschland müssen im Schnitt fast acht Tage im Jahr länger arbeiten als Arbeitnehmer im Westen und erhalten im Schnitt über 6.000 Euro weniger Gehalt. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben) unter Berufung auf Zahlen für 2019 hervor, die die Linksfraktion im Deutschen Bundestag beim Statistischen Bundesamt erfragt hat. Ostdeutsche Arbeitnehmer haben 2019 demnach 1.389 Stunden gearbeitet, westdeutsche Arbeitnehmer …

Jetzt lesen »

80 Prozent aller Stellenangebote setzen digitale Kenntnisse voraus

Vier von fünf Stellenanzeigen in Deutschland beziehen sich auf Berufe, die von den Bewerbern digitales Know-how verlangen. Dies zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, über welche die „Welt“ (Montagsausgabe) berichtet. Die Nachfrage nach digitalen Kompetenzen habe in den letzten Jahren stark zugenommen, auch in Branchen und Berufsfeldern, in denen Digitalisierung bislang keine große Rolle gespielt habe, heißt es in der Studie …

Jetzt lesen »

Bildungsministerin warnt Länder vor zu hoher Belastung von Lehrern

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Bundesländer davor gewarnt, Lehrer aus Corona-Risikogruppen unzumutbaren Belastungen auszusetzen. Wichtig für jeden Arbeitgeber sei, auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu achten, sagte Karliczek der „Welt am Sonntag“. Man brauche die Kompetenz aller Lehrer. „Dabei müssen wir sicherstellen, dass die Arbeit für sie nicht zu einem persönlichen Risiko wird.“ Die Bundesministerin äußerte sich vor dem …

Jetzt lesen »

Bezugsdauer für Kurzarbeitergeld soll verlängert werden

Wegen der Coronakrise plant Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Auszahlung des Kurzarbeitergelds von aktuell einem auf zwei Jahre auszuweiten. „Ich will die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate verlängern“, sagte der Vizekanzler der „Bild am Sonntag“. „Die Coronakrise wird ja in den nächsten Wochen nicht plötzlich verschwinden. Unternehmen und Beschäftigte brauchen von der Regierung das klare Signal: Wir gehen …

Jetzt lesen »

IG Metall will durch Vier-Tage-Woche Jobs retten

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann schlägt vor, in der kommenden Tarifrunde eine Vier-Tage-Woche als Option für die Betriebe zu vereinbaren, um Jobs zu retten. „Die Vier-Tage-Woche wäre die Antwort auf den Strukturwandel in Branchen wie der Autoindustrie. Damit lassen sich Industriejobs halten, statt sie abzuschreiben“, sagte Hofmann der „Süddeutschen Zeitung“. Unternehmen wie Daimler, ZF und Bosch vereinbarten gerade kürzere Arbeitszeiten. Künftig solle …

Jetzt lesen »

Mehrheit der Leiharbeitskräfte erhält Niedriglohn

Der Niedriglohnanteil bei den sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten ist im Bereich der Leiharbeit mehr als dreimal so hoch als bei den Vollzeitbeschäftigten insgesamt. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, welche die Linksfraktion ausgewertet hat und über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet. Demnach arbeiteten Ende des vergangenen Jahres 18,8 Prozent der Vollzeitbeschäftigten über alle Branchen hinweg für ein Entgelt …

Jetzt lesen »

NRW: Maskenpflicht im Unterricht bereitet Probleme

Die an weiterführenden Schulen in NRW geltende Maskenpflicht hat am ersten Schultag Probleme bereitet. „Das ist eine große Belastung, die wir wohl erst einmal hinnehmen müssen“, sagte Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologenverbands NRW, der „Rheinischen Post“. In zwei Wochen müsse geschaut werden, ob es möglich sei, die Maskenpflicht etwas abzuschwächen. Der Unterricht sei zurzeit sehr erschwert, unter anderem weil die …

Jetzt lesen »

Unionsfraktionschef will Laptops für alle Lehrer

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat die Länder aufgefordert, allen Lehrern bis Ende des Jahres einen dienstlichen Laptop, Software und einen Support durch die Schule zur Verfügung zu stellen. „Ich denke, das muss jetzt Chefsache werden bei den Ländern“, sagte der CDU-Politiker dem ARD-Hauptstadtstudio. „Wir haben als Bund Digitalisierungsmittel – nicht nur für mobile Geräte, sondern auch für Infrastruktur zur Verfügung …

Jetzt lesen »