Österreich

Lufthansa hat mehr Geld in der Kasse als erwartet

Der Lufthansa ist es gelungen, in der Coronakrise ihre Kosten schneller als erwartet zu senken. „In diesem Jahr haben wir zwei Drittel des Umsatzes verloren, konnten aber die Kosten um die Hälfte senken“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der „Welt am Sonntag“. „Daher ist die Liquidität höher als erwartet“, so der Airline-Chef. Von den neun Milliarden Euro aus den vier Heimatstaaten …

Jetzt lesen »

EU vergibt Beraterauftrag für Nachtzug-Projekt nach Großbritannien

Bei der Wiedereinführung des europäischen Nachtzugsystems lässt sich die EU-Kommission offenbar von britischen Experten beraten – ungeachtet des Brexits. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Demnach hat die Generaldirektion für Verkehr und Transport den Zuschlag für eine umfassende Expertise einer britischen Kanzlei erteilt, obwohl das Vereinigte Königreich kein Mitglied der EU mehr ist und sich auch sonst nicht …

Jetzt lesen »

Rentenversicherung überweist immer häufiger ins Ausland

Die Zahl der Auslandsrenten ist deutlich gestiegen. Das geht aus einer neuen Auswertung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) hervor, über welche die „Bild“ berichtet. Demnach wurden 2019 rund 1,76 Millionen Renten ins Ausland überwiesen. Dies entspricht nahezu sieben Prozent aller Rentenzahlungen. Im Jahr 1999 hatte die Zahl der ins Ausland gezahlten Renten noch bei rund 1,16 Millionen gelegen, was einem Anstieg …

Jetzt lesen »

Beratungsstelle Radikalisierung beim BAMF stärker gefragt

Die Beratungsstelle Radikalisierung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat infolge der jüngsten islamistischen Anschläge deutlich mehr Zulauf registriert. „Seit dem Jahresbeginn 2020 bis heute sind 186 Anfragen in der Hotline der Beratungsstelle Radikalisierung eingegangen“, sagte eine Sprecherin dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Im vierten Quartal war eine signifikante Zunahme der Beratungsanfragen zu verzeichnen, die auf das jüngste Anschlagsgeschehen in Frankreich, …

Jetzt lesen »

Österreich weiter beliebtester Zielstaat für deutsche Studenten

Seit mittlerweile elf Jahren ist Österreich unter deutschen Studierenden der beliebteste Zielstaat für ein Auslandsstudium. Im Jahr 2018 studierten 29.100 Deutsche an österreichischen Hochschulen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Auf den Plätzen zwei und drei der beliebtesten Zielstaaten folgten die Niederlande mit 21.300 sowie das Vereinigte Königreich mit 15.300 deutschen Studenten. Knapp die Hälfte (49 Prozent) der …

Jetzt lesen »

Zwei Personen nach Wien-Anschlag festgenommen

Die Sicherheitsbehörden in Österreich haben zwei Personen festgenommen, die im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Wien von Anfang November stehen sollen. Die Festnahmen seien bereits am Freitag erfolgt, berichteten am Sonntag mehrere österreichische Medien übereinstimmend unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Wien. Bei einem der Männer soll es sich demnach um einen 26-jährigen Österreicher mit afghanischen Wurzeln handeln. Von ihm sollen …

Jetzt lesen »

Sterbefallzahlen deutlich über Durchschnitt der Vorjahre

Nach vorläufigen Ergebnissen liegen die Sterbefallzahlen in der 47. Kalenderwoche (16. bis 22. November 2020) in Deutschland deutlich über denen der Vorjahre. Mindestens 19.600 Menschen sind in diesem Zeitraum gestorben, etwa neun Prozent mehr als im Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Dies geht aus einer Sonderauswertung der vorläufigen Sterbefallzahlen hervor, die …

Jetzt lesen »

Innenministerkonferenz-Chef nach Waffenfund in Österreich alarmiert

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), hat sich nach dem jüngsten Waffenfund bei Rechtsextremisten in Österreich alarmiert gezeigt und gefordert, die Finanzierungsquellen der Szene sowie deren internationale Vernetzung genauer zu untersuchen. „Ich sehe mich durch die Festnahmen und die Waffenfunde in Österreich sowie die Verbindung zum Drogenhandel voll bestätigt“, sagte Maier dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Rechtsextremismus und …

Jetzt lesen »

Nach Waffenfund im rechtsextremen Milieu: Grüne fordern Aufklärung

Nach einem umfangreichen Waffenfund in Österreich fordern die deutschen Grünen Aufklärung im Bundestag. „Die erneut zu Tage getretene Militanz von Rechtsextremisten in Deutschland und Österreich ist in hohem Maße besorgniserregend“, sagte Fraktionsvize Konstantin von Notz dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Es steht der Verdacht im Raum, dass die rechtsextremistischen und -terroristischen Netzwerke von heute, solche sind, die seit Jahrzehnten im Verborgenen bestehen. …

Jetzt lesen »

Österreich: Bessere Überwachung von Waffentransporten nach Libyen

Österreich drängt darauf, dass die EU den Waffenschmuggel nach Libyen künftig deutlich stärker überwacht als bisher. „Wenn man dem UN-Waffenembargo zum Durchbruch verhelfen will, dann sollte die EU nicht nur Waffentransporte auf dem Seeweg kontrollieren, sondern auch die Land- und Luftwege im Auge behalten. Österreich ist dafür, die Luftraumüberwachung im Rahmen von (der EU-Marinemission) ‚Irini‘ voranzutreiben, sodass land- und seegestützte …

Jetzt lesen »

Bis zu 400 Millionen Euro Schaden für deutsche Skigebiete

In deutschen Skigebieten droht ein Schaden von 400 Millionen Euro, falls die Corona Beschränkungen den ganzen Winter anhalten sollten. Die deutschen Seilbahnen nehmen im Winter insgesamt durchschnittlich 90 Millionen Euro ein, berichtet die „Welt am Sonntag“. In den Weihnachtferien fallen 30 Prozent des Umsatzes an. Allerdings muss man berücksichtigen, dass für jeden Euro, den Seilbahnen einnehmen, vier weitere Euro in …

Jetzt lesen »