Start > Wirtschaft USA (Seite 5)

Wirtschaft USA

Aktuelle Nachrichten zur US-Wirtschaft zu den Themen Finanzen, Unternehmen, Handel, Ressourcen, Tourismus und anderen mehr.

Milliarden-Jackpot in den USA geknackt

In den USA ist der Rekord-Jackpot von 1,6 Milliarden US-Dollar (circa 1,4 Milliarden Euro) der Mega-Millions-Lotterie geknackt worden. Auf einem Tippschein in South Carolina wurden als einziger die richtigen Zahlen angekreuzt, teilte Mega Millions am Mittwoch mit. Die Chance auf den Jackpot-Gewinn lag bei etwa eins zu 260 Millionen. Die …

Jetzt lesen »

BDI kritisiert USA wegen Einmischung in Irak-Auftrag von Siemens

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat deutliche Kritik an der Einmischung der USA bei einem Industrieprojekt im Irak geübt. Die Art der Durchsetzung der „America-First-Doktrin“ im weltweiten Wettbewerb multinationaler Unternehmen sei nicht akzeptabel, sagte BDI-Geschäftsführer Joachim Land der „Welt am Sonntag“. Bei dem Milliardenauftrag zum Ausbau der Stromversorgung sah …

Jetzt lesen »

US-Ökonomen warnen vor langfristigen Folgen der Wirtschaftspolitik Trumps

US-Amerikanische Wirtschaftswissenschaftler sehen langfristig große Risiken für die US-Wirtschaft. Ökonomie-Nobelpreisträger Robert Shiller hält „mittelfristig einen Crash an den Finanzmärkten“ für möglich. „Donald Trump ist der gefährlichste Präsident der US-Geschichte“, sagte Shiller dem „Handelsblatt“. Trump habe zwar „in Amerika die Animal Spirits geweckt“. Mit seiner Hemdsärmeligkeit, seinen gezielten Tabubrüchen und Regelverletzungen …

Jetzt lesen »

IW begrüßt Auswahl für Wirtschaftsnobelpreis als „wichtiges Signal“

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Auswahl der US-Wirtschaftswissenschaftler William Nordhaus und Paul Romer als diesjährige Rezipienten des Wirtschaftsnobelpreis begrüßt. Es sei ein wichtiges Signal, dass sich die durch den Klimawandel bedingten langfristigen globalen Herausforderungen meistern lassen, teilte das IW am Montag mit. Die Forscher zeigen in ihrer …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsnobelpreis 2018 geht an US-Ökonomen Nordhaus und Romer

Der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an die US-Ökonomen William D. Nordhaus und Paul Romer. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm mit. Nordhaus wurde für seine Forschungen im Bereich der Klimaökonomik ausgewählt. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die ökonomische Untersuchung des Klimawandels und …

Jetzt lesen »

EU-Kommission: Trumps Handelspolitik treibt Dollarkurs in die Höhe

Die jüngsten Kursgewinne des US-Dollars gegenüber dem Euro sind nach Ansicht der EU-Kommission im Wesentlichen auf protektionistische Maßnahmen der US-amerikanischen Regierung zurückzuführen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, steht das in einer Analyse für die Jahrestagung von Weltbank und Internationalem Währungsfonds, die in der nächsten Woche auf Bali …

Jetzt lesen »

BDI und BGA begrüßen Nafta-Neuauflage

Die Neuauflage des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta ist von deutschen Wirtschaftsverbänden positiv aufgenommen worden. „Die deutsche Industrie ist über die Einigung in der letzten Minute erleichtert. Ein Abkommen ohne Kanada hätte Wertschöpfungsnetzwerke im gesamten Nafta-Raum beschädigt und deutsche Unternehmen empfindlich getroffen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI), Joachim …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft wegen Nafta-Einigung besorgt

Die deutsche Wirtschaft hat die Einigung zwischen den USA, Mexiko und Kanada im Nafta-Streit begrüßt, sich zugleich aber besorgt wegen der Auswirkungen eines Folgeabkommens gezeigt. „Mit Nafta 2.0 wird ein Auseinanderbrechen der nordamerikanischen Freihandelszone verhindert. Das ist zunächst eine gute Nachricht für deutsche Unternehmen in den USA, Mexiko und Kanada“, …

Jetzt lesen »

WTO-Chef fürchtet schwere Wirtschaftskrise durch Handelsstreit

Roberto Azevêdo, Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), hat vor schweren Einbußen bei einer Eskalation des Handelsstreits gewarnt. „Unsere Ökonomen haben sich angeschaut, wie sich ein umfassender Handelskonflikt mit einem vollständigen Zusammenbruch der internationalen Kooperation in Handelsfragen auswirken würde. Ergebnis: Das weltweite Wirtschaftswachstum würde um 1,9 Prozentpunkte geringer ausfallen“, sagte Azevêdo der …

Jetzt lesen »