Start > News zu Porsche

News zu Porsche

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist ein Hersteller von Automobilen mit Sitz in Stuttgart-Zuffenhausen. Ursprung des Unternehmens ist ein 1931 von Ferdinand Porsche in Stuttgart gegründetes Konstruktionsbüro, das nach 1945 in einer Automobilfabrik aufging, die vor allem Sportwagen produzierte. Porsche ist seit 2009 Teil des Volkswagen-Konzerns und ist nicht zu verwechseln mit der börsennotierten Porsche Automobil Holding, die einen kontrollierenden Anteil an der Volkswagen AG hält.

Ex-Porsche-Betriebsratschef Hück will schnelle Polit-Karriere

Der am Montag zurückgetretene Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück erwartet einen schnellen Aufstieg in der Politik. „Eines kann ich schon versprechen. Ich werde schneller nach oben kommen, als viele denken“, sagte Hück der Wochenzeitung „Die Zeit“. Hück will zunächst mit einer eigenen Liste für den Gemeinderat in seiner Wahlheimat Pforzheim kandidieren. Das …

Jetzt lesen »

Ex-Bahnchefs lehnen zweite Bahnreform ab

Die ehemaligen Bahnchefs Heinz Dürr, Johannes Ludewig und Hartmut Mehdorn lehnen Forderungen nach einer zweiten Bahnreform strikt ab. Im „Handelsblatt“ rechnen sie scharf mit der Bahnpolitik des Bundes ab. „Mit platten politischen, populistischen Parolen wird man das sehr komplexe Bahnsystem nicht verbessern“, sagte Mehdorn. Wegen der massiven Verspätungen und der …

Jetzt lesen »

DAX-Konzerne bieten gut 20.000 offene Stellen

Ungeachtet der schwächeren Konjunktur, vieler Ertragswarnungen und Sparprogramme bieten Deutschlands Großkonzerne derzeit mehr als 20.000 offene Stellen in Deutschland an. Das sind so viele wie noch nie, schreibt das „Handelsblatt“. Alle 30 DAX-Unternehmen haben Stellen ausgeschrieben, auch jene wie Siemens und die Deutsche Telekom, die an anderer Stelle Personal abbauen. …

Jetzt lesen »

Diesel-Fahrverbote: Auto-Betriebsräte kritisieren Verkehrspolitik

In der Diskussion um Fahrverbote, höhere Spritsteuern und ein Tempolimit auf Autobahnen üben die Betriebsratschefs deutscher Autokonzerne heftige Kritik an der Verkehrspolitik der Bundesregierung. Neue Gesetze und schärfere CO2-Grenzwerte zielten nur darauf ab, dem Verbrennungsmotor den Garaus zu machen, sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück dem „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Man …

Jetzt lesen »

VW: Bentley kommt auch bei Brexit aus den roten Zahlen

Porsche-Chef Oliver Blume geht davon aus, die britische Luxusmarke Bentley auch bei einem harten Brexit in diesem Jahr wieder in die schwarzen Zahlen zu führen. „Wir haben auf Angriff geschaltet“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „2019 werden wir den Turnaround schaffen. Bei einem harten Brexit wird das schwieriger, aber …

Jetzt lesen »

Betriebsräte wollen 35-Stunden-Woche für ostdeutsche Metallbetriebe

Gut ein halbes Dutzend Betriebsratschefs von Großunternehmen wie VW, BMW oder Siemens machen Druck, in der Metallbranche die Arbeitszeit in den alten und neuen Bundesländern anzugleichen. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Während in Ostdeutschland noch immer 38 Stunden gearbeitet wird, dürfen westdeutsche Beschäftigte schon nach 35 Stunden …

Jetzt lesen »

EU-Industriekommissarin fühlt sich zu Unrecht attackiert

Der Aufsichtsratschef der Porsche AG, Wolfgang Porsche, hat sich mit scharfer Politiker-Schelte den Unmut von EU-Kommissarin Elzbieta Bienkowska zugezogen. Sie habe sich „wirklich sehr gewundert“, sagte Bienkowska den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Porsche, der auch im Aufsichtsrat der Volkswagen AG sitzt, hatte in einem Interview vergangene Woche kritisch zu den …

Jetzt lesen »

Porsche-Chef: Diskussion um Schadstoffausstoß ist unsachlich

Der Chef der Porsche AG, Oliver Blume, hält die aktuelle Diskussion um den Schadstoffausstoß und die Autohersteller insgesamt teilweise für überzogen. „Teile der aktuellen Debatte um das Automobil sind populistisch und unsachlich“, sagte Blume der „Welt am Sonntag“. „Zum Beispiel das Vermengen von Feinstaub-, CO2- und NOx-Werten. Damit tut man …

Jetzt lesen »

VW-Aufsichtsrat berät über Börsengang der Lkw-Sparte

Der Aufsichtsrat von Volkswagen will laut eines Zeitunsberichts im Dezember über den Börsengang der Lkw-Tochter Traton beraten. Wenige Tage vor Weihnachten sei dazu ein außerordentliches Treffen des 20-köpfigen Kontrollrats geplant, schreibt das „Handelsblatt“ unter Berufung auf „Konzernkreise“. Beschlüsse will der Aufsichtsrat nach derzeitigem Stand nicht fällen. „Auf der Sitzung soll …

Jetzt lesen »