OECD-Bildungsdirektor will Erzieher und Lehrer besser bezahlen

OECD-Bildungsdirektor will Erzieher und Lehrer besser bezahlen

OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher fordert eine bessere Bezahlung für Erzieher in Kitas und Lehrer in Brennpunktschulen. „In Sonntagsreden sagt jeder Politiker, wie wichtig die frühkindliche Bildung ist. Aber den Erzieherberuf aufzuwerten und bessere Gehälter zu zahlen, dafür fehlt angeblich das Geld“, sagte Schleicher den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

Dies sei „genauso ungerecht wie die Tatsache, dass wir dem Lehrer an einem gutbürgerlichen Gymnasium mehr zahlen als dem Lehrer an einer Brennpunktschule“, so der Bildungsforscher weiter, der Chef der internationalen Bildungsstudie Pisa ist. „Das sollten wir ändern“, so Schleicher.

OECD-Bildungsdirektor gegen Lernmethode „Schreiben nach Gehör“

OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher rät Lehrern davon ab, Grundschüler nach der Methode „Schreiben nach Gehör“ zu unterrichten. „Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sind eindeutig. Schreiben nach Gehör ist keine gute Idee“, sagte Schleicher den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

Die Gefahr sei, dass vor allem schwächere Schüler dabei auf der Strecke blieben, so Schleicher weiter, der Chef der internationalen Bildungsstudie Pisa ist. „Ich würde mir wünschen, dass Lehrer nicht auf diese Methode setzen“, sagte der OECD-Bildungsdirektor.

Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen