Start > News > ÖVP-Politiker Karas sieht proeuropäischen Kurs als Grund für Wahlsieg

ÖVP-Politiker Karas sieht proeuropäischen Kurs als Grund für Wahlsieg

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Othmar Karas (ÖVP), hält proeuropäische Positionen für einen Grund der Stimmengewinne von ÖVP, Grünen und Neos bei der österreichischen Nationalratswahl am Sonntag. "Es haben jene Parteien gewonnen, die am stärksten einen proeuropäischen, integrationsfreundlichen Kurs in den letzten Jahren gemacht haben und verkörpern", sagte Karas am Montag dem Deutschlandfunk. Der Erfolg dieser Parteien und die Niederlage der FPÖ sei ein "ganz wichtiges Signal an Europa". Die Bürger hätten die FPÖ für ihr Verhalten, aber auch für ihren "antieuropäischen" und "europakritischen Kurs" am stärksten abgestraft, so der ÖVP-Politiker weiter. "Das ist mir ein wichtiges Signal an Europa und es zeigt sich sehr deutlich, dass in Österreich die Proeuropäer, die Europaparteien gestärkt aus dieser Wahl hervorgehen", so der Vizepräsident des EU-Parlaments. Ihm sei wichtig, dass "die europäischen Themen, die Zukunftsthemen, die Frage der Rolle Österreichs in Europa, die Frage der Rolle Europas in der Welt, die Frage der Forschung, der Zukunftsthemen, der Bildung, des Klimawandels, des Wirtschaftsstandorts, der Sicherheit , der Außenpolitik" im Mittelpunkt der anstehenden Koalitionsverhandlungen stünden, sagte Karas dem Deutschlandfunk. Bei der österreichischen Nationalratswahl am Sonntag konnten laut vorläufigem Endergebnis die Grünen mit 12,4 Prozent und der Wahlsieger ÖVP mit 38,4 Prozent die größten Zuwächse verzeichnen. Starke Verluste gab es bei der SPÖ, die nur noch 21,5 Prozent erreichte. Am meisten Stimmen verlor die FPÖ: Sie stürzte auf 17,3 Prozent ab. Ebenfalls im neuen Parlament vertreten ist die Partei NEOS, welche mit 7,4 Prozent leicht an Stimmen hinzugewann. Foto: Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Bundestags-Gutachten setzt Verkehrsminister unter Druck

Vor dem für Dienstag erwarteten Beschluss eines Bundestags-Untersuchungsausschusses zur Pkw-Maut kommt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.