Start > Karriere - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung > Personalentwicklung – die Zufriedenheit der Belegschaft im Fokus

Personalentwicklung – die Zufriedenheit der Belegschaft im Fokus

Zwischen dem Erreichen von Unternehmenszielen und der Zufriedenheit der Mitarbeiter sollte im Idealfall ein ausgewogenes Gleichgewicht herrschen. Dieses herzustellen ist für jeden Unternehmer eine gewisse Herausforderung, da beide unmittelbar miteinander verknüpft sind. Die Motivation und somit die Leistungsbereitschaft des Personals sind maßgeblich für die Produktivität des Unternehmens verantwortlich. Die Mitarbeiterzufriedenheit sicherzustellen und zu erhöhen, benötigt neben Offenheit und Weitsicht vor allem viel Fingerspitzengefühl. Folgende Aspekte sollten in diesem Zusammenhang beachtet werden.

Personalplanung und Personalentwicklung

Auch bei der Personalplanung spielt das Thema Mitarbeiterzufriedenheit eine nicht zu unterschätzende Rolle. Insbesondere der Bereich der Personalentwicklung, deren Hauptaufgabenbereich die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern ist, kann positive Effekte mit sich bringen. Jeder einzelne Mitarbeiter besitzt individuelle Fähigkeiten und Kompetenzen, die es nicht nur zu nutzen, sondern auch zu fördern und zu entwickeln gilt. Personalentwicklung ist somit ein wichtiges Führungsinstrument. Durch Zusatzqualifikationen und zusätzliche Kompetenzen kann sowohl die Motivation der Mitarbeiter als auch deren Beschäftigungsfähigkeit langfristig gesteigert werden, was sich letztlich unmittelbar auf den Unternehmenserfolg auswirken kann (Quelle: www.sieda.com/lexikon/personalplanung.php .)

Ein Bild machen: Mitarbeiterbefragungen

Zunächst einmal bietet es sich an, eine Mitarbeiterbefragung durchzuführen, um eine aktuelle Rückmeldung bezüglich der Zufriedenheit zu erhalten. Es ist ratsam solche Befragungen in regelmäßigen Abständen durchzuführen, um diesbezüglich auf dem Laufenden zu bleiben. Es gibt keine genauen Regeln für eine solche Befragung, es ist jedoch ratsam eine anonyme Befragung durchzuführen, um möglichst offene Antworten zu erhalten. Die Ergebnisse lassen sich auswerten und somit verwenden, um Schlüsse zu ziehen, an welchen Punkten man ansetzen kann, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.

Stichwort Work-Life-Balance

Was noch vor wenigen Jahren gar keine Rolle im beruflichen Alltag spielte, ist heute ein immer wichtiger werdender Aspekt für Arbeitnehmer. Die Work-Life-Balance , also die Balance zwischen Arbeit und Privatleben hat einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Mitarbeitermotivation. Längst wird nicht mehr nur Managern Burnout diagnostiziert, Menschen die zu viel Arbeiten und keine entsprechenden Auszeiten wahrnehmen, drohen schneller auszufallen als Mitarbeiter mit einem ausgewogeneren Verhältnis. Auf die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit haben eine ganze Reihe von Aspekten Einfluss, hier ist immer eine individuelle Betrachtung nötig.

Mitarbeiter mit einbeziehen

Die Vision, Werte und Ziele des Unternehmens sind nicht nur wichtig für die Außenwirkung und Ausrichtung des Unternehmens. Wer das Erreichen der Unternehmensziele und die Mitarbeiterzufriedenheit in einem ausgewogenen Gleichgewicht halten will, muss die Unternehmensziele auch klar und deutlich mit den Mitarbeitern kommunizieren. Dabei ist es selbstverständlich nicht nötig sie bis ins kleinste Detail über die strategische Planung zu informieren, es ist aber unbedingt erforderlich dem Personal klare Ziele zu setzen und den diesbezüglichen Fortschritt regelmäßig mit ihnen zu besprechen. Nur dann, wenn Mitarbeiter ein klares ziel vor Augen haben und den Sinn ihrer Arbeit erkennen können, sind sie auch bereit sich produktiv einzusetzen. Positive Rückmeldungen sind dabei genauso wichtig wie berechtigte Kritik und Verbesserungsvorschläge. Unternehmensziele müssen letztlich auf jeden einzelnen Mitarbeiter und seine individuellen Fähigkeiten heruntergebrochen werden. Klare Zielvereinbarungen mit Teams oder Abteilungen können so an der Unternehmensstrategie ausgerichtet werden. Je genauer die Ziele dabei definiert werden, desto effektiver können sie verfolgt werden.

Hier nachlesen ...

Schwesig: „Mir geht es trotz der Erkrankung gut“

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist zuversichtlich, dass sie trotz ihrer Krebserkrankung wieder gesund wird, und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.