Reizreduziertes Einkaufen: Supermärkte führen stille Stunde ein

Um auf die Bedürfnisse seiner sensiblen Kunden einzugehen, hat ein Supermarkt in Konstanz eine neue Initiative namens „Stille Einkaufszeiten“ eingeführt. Das Ziel ist es, eine beruhigende und stressfreie Umgebung für diejenigen zu schaffen, die von der üblichen Hektik in einem Lebensmittelgeschäft leicht überwältigt werden können.

Während dieser Zeiten wird der Laden den Lärm und die visuellen Reize reduzieren, um eine ruhigere Atmosphäre zu schaffen. Das bedeutet, dass die Lautsprecherdurchsagen auf ein Minimum reduziert werden und die Beleuchtung auf ein angenehmes Niveau gedimmt wird. Außerdem wird der Laden die Anzahl der Personen begrenzen, die gleichzeitig in den Laden dürfen, um Überfüllung zu vermeiden und soziale Distanz zu fördern.

Die Resonanz der Kunden war überwältigend positiv. Viele haben sich für die Möglichkeit bedankt, in einer entspannteren und komfortableren Umgebung einkaufen zu können. Einige haben sogar vorgeschlagen, dass der Laden die ruhigen Einkaufszeiten zu einer festen Einrichtung machen sollte, anstatt sie nur einmal pro Woche anzubieten.

Insgesamt ist diese Initiative ein großartiges Beispiel dafür, wie ein Unternehmen proaktiv auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingeht, insbesondere auf diejenigen, die mit Angstzuständen oder sensorischen Problemen zu kämpfen haben. Durch die Schaffung einer friedlicheren und einladenderen Umgebung verbessert dieser Supermarkt nicht nur das Einkaufserlebnis für seine Kunden, sondern zeigt auch, dass er sich für ihr Wohlbefinden einsetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert