Start > News > Repräsentantenhaus-Sprecher Paul Ryan tritt ab

Repräsentantenhaus-Sprecher Paul Ryan tritt ab

Der Top-Republikaner und Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, tritt gegen Ende des Jahres ab. Ryan werde sich nach den Midterm-Elections nicht mehr zur Wiederwahl stellen, meldeten am Mittwoch zahlreiche US-Medien unter Berufung auf informierte Kreise. Der Fraktionsvorsitzende der Republikaner, Kevin McCarthy, sei bereits offiziell von Ryan informiert worden.

Bereits im Dezember 2017 waren Gerüchte aufgekommen, wonach Ryan 2018 aus dem Repräsentantenhaus ausscheiden wolle. Er gilt als einer der einflussreichsten Finanz- und Wirtschaftspolitiker seiner Partei – und als Gegenspieler von US-Präsident Donald Trump. Die Halbzeitwahlen in den Vereinigten Staaten sollen am 6. November stattfinden. Gewählt werden Sitze im Repräsentantenhaus, Sitze im Senat und in mehreren Staaten die Gouverneure. Die Wahlen liegen genau zwischen zwei Präsidentschaftswahlen.

Foto: Paul Ryan, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

BDI-Präsident wirbt für Macrons Vorschläge

BDI-Präsident Dieter Kempf spricht sich für die Schaffung eines Europäischen Währungsfonds aus. „Es lohnt sich, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.