NewsRessourcen - Nachrichten zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Rügenwalder Mühle ruft Teewurst zurück

Rügenwalder Mühle ruft Teewurst zurück - Rügenwalder Mühle ruft Teewurst zurückDer Lebensmittelhersteller „Rügenwalder Mühle“ ruft seine „Rügenwalder Teewurst grob im Darm“ teilweise zurück. Konkret handelt es sich um das Produkt mit der Chargen-Nr. WE 630102, Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.03. bis 09.03.2016. Es werde als sogenannte „Bedienungsware“ an den Theken in Fleischerei-Fachgeschäften bzw. Supermärkten angeboten.

Bei der Teewurst wurde eine mögliche mikrobielle Verunreinigung mit Verotoxin-bildenden Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen. Nach Angaben des Herstellers ist ausschließlich kleinstückige, offene Thekenware im 167 Gramm-Darm (grobe Teewurst) betroffen, die im ganzen Stück mit Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) und Chargennummer bedruckt verkauft wird. Abgepackte Selbstbedienungsprodukte (wie z. B. Teewurst im Frischebecher) seien ebenso wie alle anderen Produkte der Rügenwalder Mühle nicht betroffen.

Foto: Teewurst Rügenwalder Mühle, Rügenwalder Mühle, Text: über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close