NewsWelt

Russischer Außenminister lädt Kim nach Moskau ein

Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zu einem Gegenbesuch eingeladen. Das meldeten russische Medien am Donnerstag. Lawrow war am Donnerstag zu einem offiziellen Besuch in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang.

Man freue sich, wenn man Kim in Moskau begrüßen könne, sagte Lawrow. Russland sei interessiert an Frieden und Wohlstand auf der nordkoreanischen Halbinsel. Zudem sagte der russische Außenminister, in Pjöngjang seien Abkommen erzielt worden, die die Beziehungen zwischen Russland und Nordkorea „in jeder Hinsicht“ intensivierten, was der Wunsch Putins sei.

Fast scheint es, als lieferten sich Russland und die USA nun ein offenes Wettrennen, bei einer Öffnung des Landes eine wichtige Rolle spielen zu können. Zeitgleich weilte ein hochrangiger Vertreter Nordkoreas in New York. Der ehemalige Geheimdienstchef Kim Yong-chol traf sich dort mit US-Außenminister Mike Pompeo und ließ sich am gedeckten Esstisch mit der New Yorker Skyline im Hintergrund fotografieren. Bislang schottete sich das nordkoreanische Regime weitestgehend ab, Kim fuhr allenfalls mal nach Peking – dem zuletzt praktisch einzigen verbliebenen Verbündeten.

Foto: Kim Jong-un, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"