Start > News > RWE-Ökostrom-Chefin kündigt Expansion in neue Märkte an

RWE-Ökostrom-Chefin kündigt Expansion in neue Märkte an

Die neue Chefin der RWE -Ökostromsparte, Anja-Isabel Dotzenrath, will zwar in Europa weiter "eine starke Rolle" spielen, plant aber bereits die Expansion in neue Länder. "Wir werden uns auch neue Märkte anschauen", sagte Dotzenrath dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Asien ist sehr attraktiv. Vor allem bei Offshore-Windenergie, aber auch bei Onshore-Wind und Solarenergie." In Japan hat RWE bereits einen lokalen Partner gefunden, um Offshore-Windparks anzugehen. "Taiwan und Korea sind aber auch sehr interessant. Und auch Indien ist attraktiv", sagte die Managerin. In Deutschland würde sie zwar auch gerne mehr investieren, "aber die Rahmenbedingungen sind sicherlich nicht ideal", gab Dotzenrath mit Blick auf den kriselnden Heimatmarkt zu. Das Geschäft mit den Erneuerbaren werde ein globaler Kampf um Investitionen, "und das Land mit den besten Rahmenbedingungen gewinnt". Ihre gesamte Strategie will die Erneuerbaren-Chefin auf dem RWE-Kapitalmarkttag im März präsentieren. Mit dem Deal zwischen Eon und RWE ist der Essener Kohlestromkonzern auf einen Schlag zu einem der größten Ökostromproduzenten der Welt geworden. In Europa sieht sich RWE schon als die Nummer drei bei den Erneuerbaren, bei Offshore-Windenergie sogar weltweit als Nummer zwei und insgesamt bei Windenergie global auf Rang vier. "Diese Positionen wollen wir halten – und am liebsten ausbauen", sagte Dotzenrath. "Unser Anspruch ist es, bei allen Technologien, auf die wir setzen, führend zu sein." Foto: RWE, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geht weiter

Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. "Heute fordere ich unsere Vorsitzenden auf, mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.