Start > Datenschutz - aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage > Sascha Lobo sieht künstliche Intelligenz als „alternativlos“

Sascha Lobo sieht künstliche Intelligenz als „alternativlos“

Der Autor und Internet-Experte Sascha Lobo sieht künstliche Intelligenz für ein Technologieland wie Deutschland als „absolut alternativlos“ an. „Die vielen verschiedenen Technologien dahinter, die müssen wir ökonomisch integrieren, daran führt kein Weg vorbei“, sagte Lobo am Dienstag den ARD-„Tagesthemen“. Das von der Bundesregierung angekündigte Investitionsvolumen sei im Vergleich zu China viel zu gering.

China könne beim Thema künstliche Intelligenz in zehn bis 15 Jahren das sein, was das Silicon Valley heute sei. „Das, was in Kalifornien heute passiert, nämlich die digitale Gegenwart herzustellen, wird in Zukunft in China passieren“, sagte Lobo. Die Entwicklung berge insgesamt auch Gefahren. „Eine davon ist, dass wir als Bürger immer mehr Daten produzieren, und dass man mit diesen Daten durchaus die Gesellschaft lenken und leiten kann.“ Die liberalen Demokratien dürften die Skepsis gegenüber dem Datensammeln nicht aufgeben, sich den neuen Technologien aber nicht versperren.

Foto: Sascha Lobo, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

US-Börsen lassen kräftig nach – Sorgen um Weltwirtschaft

Die US-Börsen haben am Freitag angesichts wachsender Sorgen um die Weltwirtschaft kräftig nachgelassen. Zu Handelsende …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.