Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, BloggerNews

SEO Trends 2021 – worauf es in diesem Jahr ankommt

Bei der Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – handelt es sich um einen effektiven Weg, wenn es darum geht, potenzielle Kunden für die eigene online Plattform zu gewinnen – sofern dieser richtig angewendet wird. Ständig entwickelt sich die SEO weiter und stellt eine Herausforderung dar, über die neuesten Updates auf dem Laufenden zu bleiben.

Allerdings erweist sich dieser Aufwand als lohnenswert, denn 70 bis 80 Prozent der Nutzer konzentrieren sich ausschließlich auf organische Ergebnisse und ignorieren die bezahlten Einträge. Darüber hinaus werden rund 28 Prozent der Suchanfragen konvertiert, was am Ende zu einem Kauf führt.

Eine erstklassige SEO-Leistung erfordert nicht nur Wissen über die neuesten Updates, sondern auch aufmerksam auf eine Vielzahl von Metriken, einschließlich Backlinks, Social Shares und Traffic – nur um einige zu nennen, wie die SEO-Profis der SEO Agentur Berlin wissen.

Unternehmen bauten 2020 ihre Webseiten deutlich aus

Im vergangenen Jahr haben viele Unternehmen ihre Internetauftritte deutlich ausgebaut und präsentieren sich umfassender als in den Jahren zuvor, wie der Branchenverband Bitkom mitteilte. In diesem Jahr wird das noch wichtiger sein, da die Verbesserung der Webseite (66 Prozent) und die Erstellung von Content (70 Prozent), die wichtigsten Content-Marketing-Investitionen sein werden, wie das Content Marketing Institute (B2B Content Marketing Survey, Insights for 2021) analysierte.

B2B-Besucher haben hohe Erwartungen – doch Webseiten liefern nicht das gewünschte

Die Profis der online Marketing Agentur wissen aus ihrer langjährigen Erfahrung, dass Käufer die Webseite eines Unternehmens aufrufen, um relevante Informationen zu erhalten, die für die Kaufentscheidung relevant sind. Das Problem, die Webseiten enttäuschen die Käufer in den meisten Fällen:

  • Von 69 Prozent der Käufer wird angegeben, dass die erhaltenen Informationen irrelevant sind, und von 57 Prozent heißt es, dass vieles nutzlos ist.
  • Die Webseiten werden von nur acht Prozent der Käufer als sehr vertrauenswürdig eingestuft und nur 10 Prozent geben dann, dass diese sehr einflussreich sind.
  • Mit der Qualität der Webseite haben 25 Prozent ein Problem, wie bspw. übergroße und langsame Ladezeiten, fehlerhafte Seiten.

In der Zeit der Corona-Pandemie hat sich die Diskrepanz zwischen den Erwartungen der B2B-Käufer und den Taktiken die von den B2B-Anbietern verwendet werden, weiter vergrößert. Dabei handelt es sich nur um eine Aussage der Studie „The 2021 B2B Buying Disconnect“ von Trustradius. Erfüllen die Verkäufer nicht die Anforderungen der Käufer, dann ist die Folge davon ein Rückgang der Vertrauenswürdigkeit und dem Einfluss des Anbieters.

6 SEO Trends für 2021

  1. Künstliche Intelligenz wird eine größere Rolle bei SEO spielen

Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Art und Weise, wie Menschen mit Online-Inhalten interagieren. Besonders erwähnenswert ist der KI-Algorithmus von Google. Der vor einigen Jahren vorgestellte Algorithmus – RankBrain genannt – spielt eine wichtige Rolle bei den Ranking-Faktoren von Google für die Ergebnisse von Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs).

Greg Corrado, ein leitender Google-Wissenschaftler, der bei der Entwicklung von RankBrain mitgewirkt hat, hat zuvor die einzigartige Lernfähigkeit des Tools hervorgehoben: „Die anderen Signale basieren alle auf Entdeckungen und Erkenntnissen, die Menschen in der Informationssuche gemacht haben, aber es gibt kein Lernen.“ Dies bedeutet vermutlich, dass sich RankBrain mit der Zeit nur verbessern wird, was KI zu einem Top-SEO-Trend macht, den es zu beobachten gilt.

2. Mobilfreundlichkeit wird sich auf Suchrankings auswirken

2019 hat Google die Mobile-First-Indexierung eingeführt, d. h. die Suchmaschine schaut sich hauptsächlich die mobile Version einer Website an und betrachtet diese als „primäre“ Version anstelle der Desktop-Version. Diese Änderung ist sinnvoll, da bis 2025 fast 73 % der Internetnutzer ausschließlich über Mobilgeräte auf das Internet zugreifen werden.

3. Inhalte, die dem Google EAT-Prinzip entsprechen, werden höher eingestuft

Google hat bekräftigt, dass die Inhaltsqualität für den Rankingerfolg entscheidend ist. Aber was bedeutet „Qualität“ für Google? Hier beziehen sich die SEO-Profis auf das EAT-Prinzip: Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit. Anhand dieser Faktoren kann festgestellt werden, ob eine Webseite über nützliche Qualitätsinhalte verfügt. Dieses Prinzip ist besonders relevant in Geschäftsnischen, die unter das Label „Ihr Geld, Ihr Leben“ (YMYL) fallen, wie zum Beispiel Gesundheitswesen und Finanzen.

4. Long-Form Content hilft, die SERPs zu verbessern

Laut dem State of Content Marketing Report erhalten lange Lesevorgänge von über 3.000 Wörtern dreimal mehr Traffic und viermal mehr Shares. Außerdem erreichen sie 3,5-mal mehr Backlinks als Artikel mit einer durchschnittlichen Länge von 901 bis 1.200 Wörtern. Daher sollten sich Unternehmen auf lange Inhalte konzentrieren, um ein höheres Suchranking zu erzielen. Das heißt, die Inhalte müssen die Qualität beibehalten. Ziel ist es, den Nutzern gemeinsam nutzbare Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie binden.

5. Featured Snippets werden bekannter

Keine Panik. Es müssen nicht ausschließlich lange Texte generiert werden, wenn es darum geht, die Google-Rankings erklimmen zu wollen. Featured Snippets, die 2017 eingeführt wurden, sind eine Art Abkürzung, um bei Google an Bedeutung zu gewinnen – und sie sind sehr kurz. Manchmal, wenn etwas in Google eingeben wird, kann oben in den SERPs über den tatsächlichen Ergebnissen ein Kästchen bemerkt werden. Das ist ein sogenannter Featured Snippet.

Die Google-Bewertung eines Featured Snippets ist eine großartige Möglichkeit, auf die begehrte erste Ergebnisseite zu gelangen. Darüber hinaus stehlen Snippets erheblichen Traffic von Wettbewerbern.

Featured Snippets zeigen einen Teil der Informationen, die oft als Fragen und Antworten oder kurze Aufzählungszeichen strukturiert sind. Es gibt auch Rich Snippets, darunter Bilder, sternbasierte Bewertungen, Produktpreise und ähnliche Informationen. Am besten wird sich beim Erstellen von Snippets auf fragenbasierte Abfragen und relevante Schlüsselwörter konzentriert.

6. Lokale Sucheinträge werden eine größere Rolle bei SEO-Strategien spielen

Wer an das Internet denkt, denkt oft an seine globale Natur. Tatsache ist, dass die meisten Menschen Suchmaschinen verwenden, um lokalisierte Waren und Dienstleistungen zu finden. Sie könnten zum Beispiel nach einem Restaurant in der Nachbarschaft suchen. Lokales SEO ist wichtig – und es entwickelt sich weiter. Diese Entwicklung ist zum Teil auf den Anstieg der Null-Klick-Suche zurückzuführen – die einige SEO-Vermarkter als neue Normalität bezeichnen.

Bei einer Zero-Click-Suche wird die Anfrage des Nutzers über die SERP selbst beantwortet. Sie klicken also auf keines der Ranking-Ergebnisse. Ein Grund für den Anstieg der Zero-Click-Suchen ist die Zunahme von Featured Snippets. Viele Null-Klick-Suchen sind lokale Suchen, die die Ergebnisse in den SERPs in einem sogenannten „Lokalen Paket“ anzeigen.

Mehr erfahren über die neuesten SEO-Trends und -Techniken

SEO wird immer komplexer und die Liste oben ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was wirklich relevant ist. Schon lange sind die Zeiten der einfachen Optimierung mit Keywords und Meta-Titeln vorbei. Bei den aktuellen SEO-Trends muss einfach an alles gedacht werden: Von der Sprachsteuerung bis hin zum Video-SEO. Die Metriken ändern sich stetig und es ist wichtig in den Rankings an der Spitze zu bleiben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"