Start > Ratgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz > Singlebörsen: Die große Liebe oder „nur“ nette Bekanntschaft?

Singlebörsen: Die große Liebe oder „nur“ nette Bekanntschaft?

Liebespaar-1 Singlebörsen: Die große Liebe oder "nur" nette Bekanntschaft?
Wer wünscht es sich eigentlich nicht, glücklich verliebt zu sein, das Leben mit einem anderen Menschen zu teilen, morgens neben ihm aufzuwachen, am Abend neben ihm einzuschlafen. Es gibt wohl nur ganz wenige Menschen, die sich das nicht wünschen. Doch so einfach ist das ja nicht mit der großen Liebe.

Online-Partnervermittlungen versprechen Abhilfe. Doch sie boomen nicht mehr wie vor Jahren. Eine aktuelle Umfrage brachte zum Vorschein, dass immer mehr Mitglieder kündigen.

Parship ist der Platzhirsch

Über ein Online-Dating-Portal neue Leute kennenzulernen, das ist das Ziel von vielen Singles. Der Markt ist riesig und im Internet gibt es unzählige Partnerbörsen, die versprechen für jeden Single das passende Gegenstück zu finden. So zumindest lauten die Werbeversprechen. So wirbt das Dating-Portal Parship beispielsweise damit, dass sich alle 11 Minuten zwei Singles finden und ineinander verlieben. Diese Plattform landete im Übrigen bei dem Test der Stiftung Warentest im Februar 2016 auf dem ersten Platz.

Mitgliedschaften sind oftmals teuer

Aboalarm.de ist ein Verbraucherportal, welches sich auf das Widerrufen und Kündigen von Verträgen spezialisiert hat. Das Portal ist zu dem Ergebnis gekommen, dass circa alle 10 Minuten ein Mitglied der Single-Börse Parship seine Mitgliedschaft kündigt. Eine Umfrage unter 340 ehemaligen Nutzern, die zwischen Januar und Mai 2016 ihre Mitgliedschaft über das Portal gekündigt haben, ergab zudem, dass die Nutzer im Durchschnitt nur einen persönlichen Kontakt hatten und 46 % gaben an, sogar gar keinen gehabt zu haben. Einer der Hauptgründe aber war, dass der Dienst schlichtweg zu teuer geworden sein. Der Geschäftsführer und Mitgründer von Aboalarm Dr. Bernd Storm vans Gravesande erklärte zudem, dass die meisten der Nutzer sich schneller abmelden, als das Sie sich verlieben. Der Erfolg würde, laut vans Gravensande auf die Dauer abnehmen, wenn die Partnervermittlungen wie Parship & Co. weiterhin mit überholten Werbeversprechen falsche Hoffnungen bei den Singles weckten.

Die Auswahl ist zu groß

Durch die Datingportale wird die Suche nach dem passenden Partner auch nicht unbedingt leichter durch die große Auswahl an Partner-Börsen im Internet. Ein weiteres Problem für die Online Partnerbörsen ist die zunehmende Konkurrenz durch die Dating-Apps, wie beispielsweise Tinder. Hier kann durch das Facebook-Profil schnell ein Nutzerkonto erstellt werden und die App zeigt dann dem Nutzer Profilfotos, Namen und Alter anderer Personen aus einem bestimmten Umkreis an. Besonders die jüngeren nutzen diese kostenlosen Dating-Apps eher als die Single-Börsen mit kostenpflichtigen Verträgen und monatlichen Beiträgen.

Anmelden, Bild hochladen, Persönlichkeitstest ausfüllen …

… sein Profil erstellen und dann verlieben. So einfach funktionieren die online Dating Börsen – aber so einfach kommt das Happy End dann doch nicht, wie die Stiftung Warentest festgestellt hat.

Viele Menschen suchen ihr Liebesglück online und warum auch nicht, denn schließlich locken die Single-Börsen mit einer kostenlosen Anmeldung und einem schnellen Erfolg. Doch die Stiftung Warentest schrieb in ihrem Testbericht aus Februar 2016, dass eine kostenlose Mitgliedschaft so viel wert ist, wie ein Besuch in der Disco, in der man das Treiben nur durch eine Glasscheibe beobachten darf. Sechs Singlebörsen und vier Partnervermittlungen wurden von den Warentestern überprüft und dabei wurde festgestellt: Wer mit anderen Singles Kontakt wünscht, der muss zuerst zahlen. Erst dann ist es möglich uneingeschränkt Kontakte zu knüpfen – aber selbst der teuere Premium-Vertrag muss nicht immer zum Erfolg führen.

Die Testergebnisse waren gemischt. So schnitten Friendscout24 und Neu.de sehr vielversprechend ab. Beide kooperieren miteinander und offerieren gute Suchmöglichkeiten und täglich gibt es neue Partnervorschläge. Zudem werden die Singles auch sehr gut beraten bei Friendscout24, während diese bei Neu.de eher zu wünschen übrig lässt. Das Dating-Portal Zoosk hat hingegen kaum überzeugt, auch wenn dort Treffer erzielt werden können, so kann ein Profil erst auf Nachhaken gelöscht werden.

Das „Perfekt Match“ – Was Partnervermittlungen versprechen

Parship überzeugte mit einer sehr guten Beratung und vielen Partnervorschlägen und erhielt dafür von den Warentestern die Note „Gut“. Doch mit 359 Euro für eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten ist diese Partnervermittlung auch gleichzeitig sehr teuer und das Honorar muss, wie bei allen Dating-Portalen, im Voraus überwiesen werden. Prestige Singles ist eine Partnervermittlung, die am schlechtesten abschnitt, denn es wird nur ein befriedigendes persönliches Profil geboten, knappe Informationen zu den Partnerangeboten und auch die Beratung lässt zu wünschen übrig. Aber dafür kann hier schnell und einfach gekündigt und das Profil gelöscht werden.

Für jeden Topf gibt es einen Deckel

Eines ist sicher, ganz egal ob eine  oder eine mit weit aus mehr oder weniger, kein Portal kann, die Garantie auf „die große Liebe“ und ein „Happy End“ geben. Aber dennoch können die großen Single-Börsen grob in Zielgruppen eingeteilt werden.

  • Friendscout24: Die Mitgliedschaft ist nur halb so teuer wie bei der Konkurrenz.
  • Parship & Elitepartner: Hier finden Akademiker und Singles mit Elite-Anspruch eventuell den passenden Partner bzw. die passende Partnerin.
  • eDarling: Im Ansatz wie Parship und Elitepartner, aber dieses Dating-Portal richtet sich eher an die „anspruchsvollen Singles“.
  • Flirt-strand.de ist eine Singlebörse mit 2,3 Millionen Mitgliedern und für Einsteiger gut geeignet ist, da sie komplett kostenlos ist.
  • Schwule und bisexuelle Singles finden ihr passendes Gegenstück in der weltweit größten Datingbörse „Planet-Romeo“ bzw. „Lesopia“.

Wer nun gerade auf der Suche ist nach einem neuen Partner bzw. einer neuen Partnerin, der kann zudem auch auf Dating-Apss zugreifen wie Tinder, Badoo und Lavoo.

Hier nachlesen ...

Self Storage: Persönliche Gegenstände sicher einlagern

Self Storage zu gut deutsch „Mietlager“ ist ein Ort, zur Lagerhaltung von nicht ständig benötigten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.