DeutschlandNews

SPD und Kommunen wollen Bundesförderung für Sporthallen

Euromünzen, über dts NachrichtenagenturSportpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion haben ein Förderprogramm des Bundes für die Sanierung von Sporthallen in ganz Deutschland gefordert. "Bundesweit sind viele Sportstätten in beklagenswertem Zustand", sagte die Vorsitzende des Sportausschusses, Dagmar Freitag (SPD), der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Seit Jahren liefen die Kommunen einem Sanierungsbedarf hinterher. Die Arbeitsgruppe Sportpolitik der SPD-Bundestagsfraktion habe der Bundespartei einen entsprechenden Formulierungsvorschlag für das Wahlprogramm zur Bundestagswahl im Herbst 2017 gemacht. "Ziel ist, dass sich die SPD bei etwaigen Koalitionsverhandlungen für ein mit Mitteln des Bundes ausgestattetes Sanierungsprogramm für Sportstätten einsetzt", sagte Freitag. Das Programm solle mehrere Jahre umfassen und bedarfsgerecht ausgestattet sein, forderte die sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Michaela Engelmeier. Den Bedarf der Kommunen im Bereich Sport beziffern kommunale Spitzenverbände mit rund elf Milliarden Euro. "Der Investitionsrückstand der Kommunen liegt bei 136 Milliarden Euro, davon entfallen knapp elf Milliarden Euro auf den Bereich Sportstätten und Bäder", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Die Kosten für die Sanierung der Sportstätten durch die Belegung mit Flüchtlingen sind dabei noch nicht eingerechnet. Vor diesem Hintergrund würde er ein Sonderprogramm des Bundes unterstützen. "Wünschenswert wäre ein Bundesprogramm `Sportinfrastruktur in Deutschland` zur effizienten Unterstützung der Länder und der Kommunen", sagte Landsberg. Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close