SPD will Tierschutzlabel für Lebensmittel einführen

Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts NachrichtenagenturVerbraucher sollen nach dem Willen der SPD künftig leichter erkennen können, ob Lebensmittel im Supermarkt aus artgerechter Tierhaltung stammen. Das geht aus einem Entwurf des SPD-Wahlprogramms zur Umwelt-, Klima- und Verbraucherpolitik hervor, über den die „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) berichtet. So heißt es in dem knapp 15-seitigen Papier, es brauche eine „transparente, einfache und verbraucherfreundliche Kennzeichnung von Lebensmitteln“ aus artgerechter Haltung.

„Wir werden ein staatliches Tierschutzlabel auf Grundlage der Kriterien des Deutschen Tierschutzbundes einführen“, schreibt die SPD in dem Papier. Der Entwurf ist Teil der SPD-Wahlkampfvorbereitungen. Mehrere Arbeitsgruppen und Programmkonferenzen sowie ein Bundesparteitag im Juni 2017 sollen das Programm der Partei bestimmen. Die Arbeitsgruppe Umwelt, Klimaschutz und Verbraucherschutz wird von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und SPD-Fraktionsvize Ute Vogt geleitet.

Foto: Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert