BonnChinaNewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Spotify und Frontier Silicon entwickeln Spotify Connect weiter

Spotify

London – „Wir freuen uns über diese Ankündigung; Spotify ist ein führender Musik-Streaming-Dienst, und Venice 6.5-Geräte mit Spotify Connect verbessern das Audio-Hörerlebnis der Nutzer von Spotify Premium erheblich.“

Frontier Silicon, der zur Toumaz Group (TMZ.L) gehörende führende Anbieter von Digitalradio- und Netzwerkaudio-Technologie, hat heute bekannt gegeben, dass Venice 6.5, die netzwerktaugliche und dualbandfähige Audiolösung, Spotify Connect unterstützt – die völlig neue Art, zu Hause mit Spotify Musik zu genießen.

Die Bekanntmachung erfolgte im Anschluss an eine enge Zusammenarbeit zwischen Frontier Silicon und Spotify, dem führenden Musik-Streaming-Dienst. Durch die Zusammenarbeit werden auf Venice 6.5 beruhende Audiogeräte wie Funklautsprecher, AV-Receiver und Internetradios Teil des Erlebnisses von Spotify Connect sein. Nutzer von Spotify Premium können Musik über ihr Handy, Tablet sowie über Audiogeräte ganz einfach und mühelos auf Knopfdruck steuern und abspielen.

„Die Zusammenarbeit mit Frontier Silicon war denkbar unkompliziert“, sagte Pascal de Mul, Global Head of Hardware Partnerships von Spotify. „Es hat nur wenige Wochen gedauert, um den Dienst zu integrieren und die Produkte einsatzbereit zu machen. Ich bin sicher, dass Frontier nun eine Reihe von Audiogeräten anbietet, die Spotify-Connect-tauglich sind, und sich dabei hervorragend bewähren wird.“

Jim Nicholas, VP Marketing von Frontier Silicon, sagte: „Wir freuen uns über diese Ankündigung; Spotify ist ein führender Musik-Streaming-Dienst, und Venice 6.5-Geräte mit Spotify Connect verbessern das Audio-Hörerlebnis der Nutzer von Spotify Premium erheblich.“

FS2026-5 Venice 6.5 ist dasnetzwerktaugliche Audiomodul der dritten Generation von Frontier Silicon. Es verfügt über branchenführende 802.11bgn 2,4/5GHz Dual-Band-Wi-Fi mit modernen Netzwerk- und Audiofunktionen.

Über Frontier Silicon Limited

Frontier Silicon ist der weltweit führende Anbieter integrierter Schaltkreise und Module für Digitalradio- und Netzwerkaudioprodukte. Frontier Silicon gehört zur Toumaz Group, die netzwerkfähige Lösungen mit geringem Energieverbrauch für den Unterhaltungsbereich der Audiobranche und professionelle Gesundheitsdienstleister anbietet.

Die Gruppe hat ihren Sitz in London (England) und unterhält Entwicklungszentren in Oxford, Cambridge und Rumänien. Mit Niederlassungen und Vertretungen für den technischen Support ist Frontier Silicon auch in Hongkong, China und Japan vertreten.

Zu den Audio-Produkten des Unternehmens zählen Komplettlösungen für digitale Audiosysteme, darunter DAB/DAB+, Internet-Radio und Audio mit Internetanschluss – vom Silizium über Software bis zu produktionsreifen Plattformentwürfen.

Zum Kundenkreis von Frontier Silicon gehören unter anderem Argon, Bang & Olufsen, Bose, Bush, Denon, Dual, Geneva, Goodmans, Grundig, Hama, harman/kardon, Hitachi, JVC, Magic Box, NAD, Onkyo, Panasonic, Philips, Pinell, Pioneer, Pure, Revo, Roberts, Ruark Audio, Sangean, Sanyo, Sharp, SIRIUS XM, Sony, TEAC, TechniSat, Tivoli Audio und Yamaha.

Frontier Silicon ist eine Marke oder eine eingetragene Marke der Frontier Silicon Ltd.

Über Spotify

Spotify ist ein preisgekrönter Dienstleister für digitale Musik, der einen On-Demand-Zugang zu mehr als 20 Millionen Songs bietet. Die Vision von Spotify ist es, die Musik der ganzen Welt für jeden verfügbar zu machen – direkt, überall und jederzeit. Dank Spotify ist es einfacher denn je, Musik zu entdecken, zu verwalten und mit Freunden zu teilen. Gleichzeitig sorgt Spotify für eine faire Honorierung der Künstler.

Spotify ist in 28 Ländern verfügbar: USA, Großbritannien, Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Schweiz, Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande, Spanien, Australien, Neuseeland, Irland, Luxemburg, Italien, Portugal, Singapur, Hongkong, Malaysia, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Island und Mexiko. Insgesamt sind mehr als 24 Millionen Nutzer aktiv, davon mehr als 6 Millionen zahlende Abonnenten.

Seit der Gründung in Schweden im Jahr 2008 hat Spotify mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar an Rechteinhaber abgeführt und verfolgt das Ziel, in diesem Jahr eine weitere halbe Milliarde US-Dollar an sie überweisen zu können. Für europäische Musiklabel ist Spotify bereits die zweitgrößte Einnahmequelle aus digitaler Musik (IFPI, 2011) und weltweit der größte und erfolgreichste Musik-Streaming-Dienst seiner Art.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"