Start > Deutschland > Steinmeier: Flüchtlingskrise darf keine Ausrede für Abschottung sein
Steinmeier Flüchtlingskrise darf keine Ausrede für Abschottung sein 660x330 - Steinmeier: Flüchtlingskrise darf keine Ausrede für Abschottung sein

Steinmeier: Flüchtlingskrise darf keine Ausrede für Abschottung sein

Frank-Walter Steinmeier, über dts NachrichtenagenturBundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD ) hat sich erneut für mehr Engagement angesichts der weltweiten Flüchtlingssituation ausgesprochen. Die Flüchtlingskrise dürfe für Deutschland keine Ausrede für Abschottung sein. Sondern im Gegenteil, sie müsse Anstoß sein, sich noch entschiedener international zu engagieren, sagte Steinmeier auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Im Zentrum des deutschen Engagements in den Krisenherden stehen "politische Lösungsprozesse". Man habe in München zum ersten Mal die Parteien am Verhandlungstisch bekommen - und das nach fünf Jahren Bürgerkrieg, 300.000 Toten und elf Millionen Menschen, die ihre Heimat verloren haben. Deshalb sei es wichtig, dass starke Staaten Verantwortung tragen - auch jenseits ihrer eigenen Grenzen. Die wahre Kraft von Staaten müsse daran gemessen werden, ob sie bereit und in der Lage sind, Verantwortung nicht nur für die eigene Sicherheit zu übernehmen , sondern auch jenseits der eigenen Grenzen in einer Krisenregion. Und gerade weil die nationalen Differenzen manchmal enorm seien, müsse der Weg der Verantwortung über den Verhandlungstisch führen, so Steinmeier. Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Morawiecki fürchtet Gelbwesten-Proteste in Polen

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat vor gravierenden Folgen gewarnt, sollte die EU den klimafreundlichen Umbau …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.