Steuereinnahmen legen weiter zu

Die Steuereinnahmen legen weiter zu. Das geht aus dem Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums für November hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wird. So stiegen die Steuereinnahmen (ohne Gemeindesteuern) im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent.

Die Einnahmen aus den gemeinschaftlichen Steuern wuchsen sogar um 3,9 Prozent. Besonders das Lohnsteueraufkommen verzeichnete abermals einen signifikanten Zuwachs. Das Aufkommen der Steuern vom Umsatz dagegen stieg nur verhalten. Das Aufkommen aus Bundessteuern lag allerdings im November um 1,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Ursache hierfür seien Rückgänge bei der Tabaksteuer (-12,7 Prozent), der Energiesteuer (-4,7 Prozent) sowie beim Alkoholsteueraufkommen (-6,1 Prozent), so das Ministerium. Demgegenüber waren aufkommensrelevante Zuwächse beim Solidaritätszuschlag (+7,8 Prozent), der Kraftfahrzeugsteuer (+6,6 Prozent) sowie der Versicherungsteuer (+11,9 Prozent) zu verzeichnen. Die Einnahmen des Bundeshaushalts beliefen sich im Zeitraum Januar bis November 2018 auf 300,6 Milliarden Euro. Das waren ein Plus von 6,5 Prozent beziehungsweise 18,4 Milliarden Euro. Die Ausgaben des Bundeshaushalts summierten sich im Betrachtungszeitraum auf 300,4 Milliarden Euro, ein Zuwachs von lediglich 2,1 Prozent beziehungsweise 6,2 Milliarden Euro, so das Finanzministerium.

Foto: Bundesministerium der Finanzen, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert