DeutschlandNews

Tarifverdienste im dritten Quartal um 4,2 Prozent gestiegen

Die Tarifverdienste in Deutschland sind im dritten Quartal 2019 um durchschnittlich 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Der Anstieg ohne Sonderzahlungen lag im dritten Quartal 2019 im Vorjahresvergleich bei 2,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent.

Überdurchschnittlich stark stiegen die Tarifverdienste mit Sonderzahlungen im dritten Quartal 2019 auch im Bereich "Erziehung und Unterricht". Auch in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (+4,2 Prozent) sowie im Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen (+4,0 Prozent) waren die Tarifverdienste deutlich höher als im dritten Quartal 2018, so das Statistikamt weiter. Unterdurchschnittlich stiegen die Tarifverdienste mit Sonderzahlungen beispielsweise bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (+0,5 Prozent) sowie im Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung (+0,4 Prozent). In der Wasserversorgung und Entsorgung waren die Tarifverdienste im dritten Quartal 2019 um 1,1 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal. Ohne Berücksichtigung der Sonderzahlungen stiegen die Tarifverdienste in diesem Wirtschaftsbereich um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, so das Bundesamt.

Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"