NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Teppichreinigung: Flecken auf dem Teppich selbst entfernen?

In jedem Zuhause sind Teppiche in allen Ausführungen zu finden und dort sind sie nicht nur ein toller Hingucker, sondern sorgen auf für Gemütlichkeit. Es ist nicht zu verleugnen, dass es sich „kuschelig und angenehm“ an den Füssen anfühlt, wenn man über den weichen Teppich barfuß geht, aber Teppiche haben auch einen Nachteil. Denn aus ihnen ist der Schmutz schwerer zu entfernen als von Hartböden, wie PVC-Belag, Fliesen oder Laminat. Zum einen ist es wichtig, regelmäßig zu Saugen, aber damit wird nur der gröbste Schmutz entfernt. Besonders hartnäckig sind Flecken und diese können zumeist nur mit teuren Reinigern entfernt werden, wenn die Hausmittel versagen.

Hausmittel für die Teppichreinigung

Teppiche sind regelrecht eine „Zielscheibe“ für alle möglichen Arten von Flecken. Da fällt dem Sprössling beim Frühstück das Brötchen mit der Schokoladencreme hinunter, der Rotwein breitet sich darüber aus oder aus Dussligkeit verschüttet man den Kaffee. In der ersten Sekunde ist der Schreck groß, vor allem wenn es sich um einen hochwertigen oder hellen Bodenbelag handelt. Aber keine Panik, die Profis der Teppichreinigung Berlin haben dafür einfache Tipps und Tricks auf Lage, wie die meisten der Flecken wieder problemlos entfernt werden können. Zwar ist es nicht möglich, den Teppich einfach in die Waschmaschine zu stecken oder unter den Wasserhahn zu halten, aber es reichen oftmals simple Hausmittel aus, um einem Fleck den Kampf anzusagen.

Der Faktor Zeit: so früh wie möglich reagieren

Es ist egal, um was für einen Fleck es sich handelt, ein Getränk oder eine feste Substanz – bei einem Fleck ist es wichtig, so schnell wie möglich zu reagieren. Oftmals hat man schon einen Teil des Kampfes für sich entschieden, wenn der Fleck mit einem saugfähigen Küchentuch aufgenommen wird. Zuvor sollten feste Bestandteile, wie bspw. heruntergefallene Obststücke, Kerzenwachs oder Knete vorsichtig entfernt werden. Je nach der Fleckenart kann es bereits ausreichen, wenn der Teppich vorsichtig mit Wasser gereinigt oder ein simples Hausmittel genutzt wird. Es kann jedoch auch sein, dass ein spezieller Fleckenentferner benötigt wird, der im Handel erhältlich ist. Zumeist ist das der Fall, wenn der Fleck erst später erkannt wird, und schon in den Teppichfasern eingetrocknet ist. Wichtig ist, dass ausschließlich von außen nach innen gerieben wird und niemals umgekehrt, da sich ansonsten der Fleck nur vergrößert.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Fleckenentfernung

Natürlich sollte ein frischer Fleck stets so schnell wie möglich entfernt werden. Sollte dieser jedoch schon eingetrocknet sein, dann stellt sich die Frage, wie dieser entfernt werden kann. Sollte es sich um einen verhältnismäßig kleinen Fleck handeln, dann ist eine punktuelle Reinigung mit Hausmitteln oder einem speziellen Fleckenentferner ausreichend. Handelt es sich hingegen um einen größeren Fleck, dann ist es oftmals sinnvoll den kompletten Teppich einer Reinigung zu unterziehen. Der Grund dafür ist, dass die Fleckenentfernungsmittel, die im Handel erhältlich sind, die Fasern in der Regel so gründlich reinigen, dass im Anschluss der Teppich an der Stelle einen sauberen Eindruck hinterlässt, während der Rest eher einen schmuddeligen Eindruck macht.

Eine solche Komplett-Reinigung kann sowohl trocken erfolgen, als auch feucht durch den Einsatz eines Nasssaugers und speziellen Reinigungsmitteln. Vor allem für Bodenbeläge ist die letztere Variante empfehlenswert, sofern der Untergrund ein solches Reinigungsverfahren zulässt.

Flecken sind ärgerlich: So werden die häufigsten Flecken entfernt:

  • Schokolade & Kaugummi: Ein Kühlakku auf den Fleck legen. Sobald sich der Fleck verhärtet kann dieser vorsichtig abgekratzt und im Anschluss mit Spülmittel ausgewaschen werden – schneller geht es mit Eisspray.
  • Kaffee & Rotwein: Den Fleck mit lauwarmer Seifenlauge betupfen.
  • Kerzenwachs: Trocknen lassen und vorsichtig abkratzen.
  • Cola: Die Flüssigkeit mit Küchenpapier aufsaugen und mit einer schwachen Ammoniaklösung betupfen und trocknen lassen.
  • Ketchup: Mit Zitronensaft beträufeln und mit Waschmittelschaum abtupfen.

Die Profi-Tipps um Flecken aus dem Teppich zu entfernen

Sollte es nicht möglich sein, den Fleck mit Hausmitteln zu entfernen, dann ist es ratsam professionelle Teppichreiniger zu nutzen. Dabei ist die Auswahl groß: gewählt werden kann zwischen allgemeinen Reinigern, die für die verschiedensten Flecken geeignet sind und den speziellen Reinigern für die einzelnen Fleckenarten. Wer häufiger ein Problem mit Flecken auf dem Teppich hat, der sollte einen Waschsauger nutzen, der speziell auf die Reinigung von Teppichen ausgelegt ist.

In Haushalten mit Tieren, durch die es zu Urinflecken auf dem Teppich kommt, können spezielle Reiniger zum Einsatz kommen, die im Fachhandel erhältlich sind. Diese entfernen zugleich auch den Geruch, da sie bestimmte Enzyme beinhalten, durch die dieser neutralisiert wird. Ein Versuch sind auch Weißweinessig und Wasser wert – sofern biologische Reiniger vorgezogen werden. Keinesfalls sollte heißes Wasser über einen frischen Urinfleck geschüttet werden, denn dadurch wird der Geruch verstärkt. Anders ist es, bei älteren Flecken, bei denen der Geruch verschwunden ist. Hier kann ruhigen Gewissens heißes Wasser genutzt werden.

Sollte es nicht gelingen, auf den ersten Anlauf den Fleck perfekt zu entfernen, dann sollte man keinesfalls weiter experimentieren, sondern dann ist es ratsamer die Profis ans Werk zu lassen.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close