ErfurtJenaNewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Tiefensee begrüßt Opel-Verkauf an PSA

Wolfgang Tiefensee, über dts NachrichtenagenturThüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat den geplanten Opel-Verkauf von General Motors (GM) an PSA begrüßt: Die genauen Details würden zwar erst nach dem Closing in spätestens einem Dreivierteljahr feststehen, sagte Tiefensee dem „Handelsblatt“. „Aber ich bin optimistisch, weil wir einen Eigentümer bekommen, der die europäische Sprache spricht, sich mit dem europäischen und internationalen Markt auskennt und die Tarifvereinbarungen ohne Wenn und Aber übernimmt.“ Zwar liefen diese Vereinbarungen nur bis 2018 beziehungsweise 2020. Wie er höre, werde aber auch an den geplanten Investitionen festgehalten.

Das sei für das thüringische Werk Eisenach besonders wichtig, weil ja da ab 2019 die „Mokka“-Produktion beginnen soll. Natürlich sehe PSA-Chef Carlos Tavares aber auch, wie kostengünstig in den französischen Werken produziert werde und dass es bei Opel noch Luft nach oben gebe. Opel beklage schon lange, dass General Motors keine gemeinsamen Plattformen implementiert habe, um kostengünstiger produzieren zu können. Das wolle PSA jetzt ändern: „Jetzt wird es darauf ankommen, dass ein solches Baukastensystem nicht zu Jobverlusten führt, sondern dass die Skaleneffekte zu kostengünstigeren Produkten führen und wir damit wettbewerbsfähiger sind“, sagte Tiefensee. „Mit Plattformen mehr Produkte in neue Märkte zu bringen, das muss das Ziel sein.“

Foto: Wolfgang Tiefensee, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"