Start > News > Umfrage: Jedes zweite Industrieunternehmen nutzt Glasfaser

Umfrage: Jedes zweite Industrieunternehmen nutzt Glasfaser

Mehr als die Hälfte der Industrieunternehmen in Deutschland (57 Prozent) nutzt einen Glasfaseranschluss für schnelles Internet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach setzen davon 18 Prozent auf eine gesonderte Glasfaserleitung, die ausschließlich dem Unternehmen zur Verfügung steht. Weitere 38 Prozent beziehen ihr Internet über Geschäftskundenverträge mit DSL oder Kabelanschluss. 98 Prozent der befragten Industrieunternehmen bestätigten, dass ein schneller Internetanschluss wichtig für ihre Geschäftstätigkeit ist, für fast zwei Drittel oder 62 Prozent ist er sogar sehr wichtig. Viele Unternehmen, die derzeit keinen Glasfaseranschluss nutzen, würden einen solchen Anschluss für sich verlegen lassen wollen. Allerdings wäre laut Umfrage nur eine Minderheit auch dazu bereit, die anfallenden Kosten zu tragen. 48 Prozent würden einen Glasfaseranschluss verlegen lassen, wenn die volle Übernahme der Anschlusskosten gewährleistet wäre. Ein weiteres Viertel wäre bereit, eine einmalige Eigenbeteiligung zu leisten. Insgesamt ist die Mehrheit (59 Prozent) zufrieden mit ihrem derzeitigen Internetanschluss und dessen Schnelligkeit. 30 Prozent sind sogar sehr zufrieden. Umgekehrt sind 21 Prozent eher unzufrieden mit ihrem Internetanschluss, 19 Prozent sehr unzufrieden. Trotzdem sehen die Unternehmen Fortschritte. 48 Prozent bestätigten, dass ihr Internetanschluss in den vergangenen zwei Jahren schneller geworden ist. Für jedes fünfte Industrieunternehmen ist der Anschluss sogar deutlich schneller geworden. Für die Erhebung befragte Bitkom Research telefonisch 505 Industrieunternehmen ab 50 Mitarbeitern in Deutschland. Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Die Wende vom Diesel und Benziner zum Elektroauto könnte die Beschäftigten in der deutschen Autobranche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.