EuropaNews

Ungarns Außenminister hält Frontex für nutzlos

Ungarns Außenminister hält Frontex für nutzlos - Ungarns Außenminister hält Frontex für nutzlosUngarns Außenminister Peter Szijjarto hält von der europäischen Grenzagentur Frontex nichts. „Frontex setzt sich aus Bürokraten, Rechtsexperten und Beamten zusammen, die Fingerabdrücke nehmen“, sagte Szijjarto der „Welt am Sonntag“. Frontex sei „leider keine Grenzschutzpolizei“.

Selbst wenn die Agentur auf 1.500 Mitarbeiter aufgestockt werden würde, wären es „dann 1.500 Leute, die Fingerabdrücke nehmen“. „Wir brauchen eine Grenzpolizei“ so Szijjarto. Doch auch eine europäische Grenzschutzpolizei würde Budapest nicht dazu bewegen, Souveränitätsrechte abzugeben. „Der Schutz der Grenzen ist eines der wesentlichen Elemente staatlicher Souveränität. Gäbe es ein europäisches Grenzkontrollsystem, wäre dieses Prinzip nicht außer Kraft gesetzt“, sagte Szijjarto der „Welt am Sonntag“.

Foto: Flüchtlinge in Griechenland, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close