Start > Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, Blogger > Unternehmen gründen – die 7 ersten Schritte
Start up 660x330 - Unternehmen gründen - die 7 ersten Schritte

Unternehmen gründen – die 7 ersten Schritte

Viele haben eine Idee, von der sie glauben, dass sie eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft sichert. Daher planen sie, ein Unternehmen zu gründen und sich selbstständig zu machen. Dies ist ein großer Schritt Richtung Freiheit, Unabhängigkeit, Flexibilität und Selbstbestimmung. Doch es gibt dabei einige Aspekte zu beachten, die nachfolgend erläutert werden.

Unternehmen gründen - gute Vorbereitung und Planung sind wichtig

Eine Unternehmensgründung wird das eigene Leben erheblich beeinflussen und verändern. Daher empfiehlt es sich, vorab alles genau zu planen und auch über eventuelle Konsequenzen nachzudenken. Wer eine zündende Idee hat und gerne sein eigener Chef sein möchte, kann eine eigene Firma gründen. Doch auf dem Weg dahin sollte folgendes beachtet werden, um ein erfolgreicher Unternehmensgründer zu werden:
  1. Businessplan Der Businessplan sorgt dafür, dass sich Firmengründer mit Grundfragen und wichtigen Faktoren befassen. So zum Beispiel mit der Geschäftsidee, Analyse der Zielgruppe, Rechtsform, Kosten, Finanzierung und benötigten Versicherungen. Wer ohne Plan arbeitet, riskiert, dass die Kontrolle abhanden geht und Wichtiges vergessen wird. Der Businessplan sollte frühzeitig verfasst und stetig aktualisiert werden. Somit kann er dabei hilfreich sein, eine erfolgreiche Unternehmensstrategie zu entwickeln.
  2. Gewerbeanmeldung oder -erlaubnis und sonstige Anmeldungen Um unternehmerisch tätig zu sein, ist meist eine Gewerbeanmeldung erforderlich. In zahlreichen Berufen ist sogar eine Gewerbeerlaubnis nötig: Im Bereich der Gastronomie beispielsweise muss der Betreiber gewisse Kenntnisse bezüglich Lebensmittelsicherheit und Hygiene nachweisen. Wer Arbeitnehmer einstellen möchte, muss sie zudem sozialversichern. Das Finanzamt erteilt außerdem eine Steuernummer.
  3. Richtigen Standort wählen Die Auswahl eines geeigneten Standorts kann maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen und sollte daher ganz bewusst erfolgen. Die Standortanalyse ist vor allem bei Gastronomen und Einzelhändlern ein wichtiger Faktor, denn hier ist der Erfolg stark von der Laufkundschaft abhängig. Besonders wichtig ist dabei auch die Verkehrsanbindung. Weitere Kriterien sind neben der Nähe zu den Kunden und der Infrastruktur die Kosten für Büros oder Gewerbeflächen.
  4. Passende Rechtsform wählen Vor der Gewerbeanmeldung muss die Rechtsform der Gründung festgelegt werden, beispielsweise GmbH, GbR oder Einzelunternehmen. Die Rechtsform kann frei gewählt und geändert werden.
  5. Versicherungen Jeder Unternehmensgründer muss sich absichern. Pflicht sind die Unfall- und Krankenversicherung. Bezüglich der Entscheidung, ob die gesetzliche oder private Krankenversicherung passend ist, sollten die Tarife verglichen werden. Die Vor- und Nachteile beider Krankenkassensysteme werden hier erläutert. Der weitere Versicherungsbedarf hängt von der jeweiligen Branche ab, denn jede hat andere betriebliche Risiken. Zum Teil können diese die Existenz bedrohen. Eine Überlegung wert sind zum Beispiel:- Berufsunfähigkeitsversicherung - Rentenversicherung - Betriebshaftpflichtversicherung - Geschäftsinhaltversicherung - Rechtsschutzversicherung
  6. Finanzierung Natürlich muss das erforderliche Kapital für die Firmengründung vorhanden sein. Am besten ist es, wenn zur Sicherung der Finanzierung genügend eigenes Bargeld zur Verfügung steht. Bankkredite sind natürlich auch eine Option. Mögliche Alternativen sind Förderungen und Zuschüsse, beispielsweise der Gründungszuschuss, der von der Agentur für Arbeit vergeben wird. Förderkredite haben meist eine sehr niedrige Verzinsung, sodass sie ideal für die Firmengründung sind. Im Vorfeld muss der Kapitalbedarf berechnet werden. Hier ist es wichtig, genügend Geld als Puffer für unplanmäßige Ereignisse oder anfängliche Verluste mit einzukalkulieren.
  7. Außenauftritt und Kundenakquise Ohne ein gut ausgebautes, hochwertiges Netzwerk funktioniert nichts. Lokale und überregionale Kontakte sind sehr wichtig, um das Business bekannter zu machen und zu erweitern. Ein Branchenbuch, wie das von DasTelefonbuch, ist die perfekte Möglichkeit, Unternehmen schnell und einfach zu finden. Hier sind sämtliche Branchen und die zugeordneten Firmen inklusive Adresse, Telefonnummer und Link zur Webseite aufgeführt und nach Alphabet sortiert.
Wer überregionale Bekanntheit erlangen möchte, sollte auf einen eigenen Webauftritt nicht verzichten. Erste Kundenkontakte entstehen heutzutage oftmals über das Internet. Zudem vermittelt die Webseite einen guten Überblick über das Unternehmen. Ebenso wichtig sind professionelle Visitenkarten mit einem passenden Firmenlogo oder Slogan. Sie helfen dabei, einen nachhaltigen Eindruck bei potenziellen Kunden zu hinterlassen. Es geht immerhin darum, nach der Gründung möglichst schnell zu wachsen, weshalb die Kundengewinnung oberste Priorität hat. Wer sein eigenes Unternehmen gründen möchte, benötigt Unternehmergeist, eine klare Strategie und gute Planung, Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative. Anfangs empfiehlt es sich, für die Erhöhung des Bekanntheitsgrads und erfolgreiche Kundengewinnung verstärkt in Werbung und Marketing zu investieren.

Hier nachlesen ...

Studie: Mitarbeiter großer Firmen arbeiten seltener im Homeoffice

Große Unternehmen in Deutschland bleiben beim Thema mobiles Arbeiten weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.