DeutschlandNews

US-Patient zwei Monate nach Schweineherz-Transplantation gestorben

Der erste Mensch mit einem transplantierten genetisch veränderten Schweineherzen ist tot. Etwa zwei Monate nach der Transplantation am 7. Januar verstarb der 57-Jährige mit unheilbarer Herzkrankheit am Dienstag, nachdem sich sein Zustand vor einigen Tagen zu verschlechtern begonnen hatte, teilte die Uniklinik Maryland am Mittwoch mit. Nachdem klar wurde, dass er sich nicht erholen würde, erhielt er eine mitfühlende Palliativpflege, hieß es.

Nach der Operation im Januar hatte das transplantierte Herz mehrere Wochen lang sehr gut funktioniert, ohne Anzeichen einer Abstoßung, teilte das Klinikum mit. Der Patient konnte Zeit mit seiner Familie verbringen und an einer Physiotherapie teilnehmen, um wieder zu Kräften zu kommen. Der Professor für Chirurgie und wissenschaftliche Leiter des Programms für kardiale Xenotransplantation, Muhammad M. Mohiuddin, sagte: „Wir haben unschätzbare Erkenntnisse gewonnen, als wir lernten, dass das genetisch veränderte Schweineherz im menschlichen Körper gut funktionieren kann, während das Immunsystem angemessen unterdrückt wird.“

Man bleibe „optimistisch“ und plane, die Arbeit in zukünftigen klinischen Studien fortzusetzen. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"