Start > Düsseldorf > Verbraucherschutzminister wollen Rechte von Busreisenden stärken
Verbraucherschutzminister wollen Rechte von Busreisenden stärken 660x330 - Verbraucherschutzminister wollen Rechte von Busreisenden stärken

Verbraucherschutzminister wollen Rechte von Busreisenden stärken

Fernbusse von Berlinlinienbus, Eurolines, MeinFernbus/Flixbus, über dts Nachrichtenagentur Die Rechte von Busreisenden sollen laut eines Berichts von "Bild am Sonntag" gestärkt werden. Berlins Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann werde auf der Verbraucherschutzministerkonferenz am Mittwoch in Düsseldorf einen entsprechende Beschlussantrag vorlegen. Derzeit blieben die Rechte von Busreisenden hinter denen von Bahn- oder Flugreisenden zurück, heißt es darin. So sollen künftig Beförderungsunternehmen verpflichtet werden, ihre Fahrgäste über Verspätungen oder Annullierungen zu informieren. Zudem sollen Busreisende den Anspruch auf Entschädigungszahlungen erhalten. Dies soll auch der Fall sein, sollte ihr Gepäck während der Reise verloren gehen oder beschädigt werden. Zudem sollen die Rechte behinderter Menschen und von Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität unabhängig von der Wegstrecke gestärkt werden. Diese sind derzeit bei Reisen unter 250 Kilometer erheblich eingeschränkt. Foto: Fernbusse von Berlinlinienbus, Eurolines, MeinFernbus/Flixbus, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Das Rätsel um Nessie scheint endlich gelöst!

Ein Team von Forschern untersuchte das Wasser im Loch Ness und fand heraus, worum es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.