Start > News > Verkehrsminister senkt Auflagen für Elektro-Stehroller

Verkehrsminister senkt Auflagen für Elektro-Stehroller

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Regeln für die im kommenden Frühjahr geplante Straßenzulassung von elektrisch angetriebenen Tretrollern noch einmal erleichtern. Die sogenannten „Elektrokleinstfahrzeuge“ müssen anders als von seinen Beamten zunächst vorgesehen beispielsweise keine Blinker mehr haben. Weiterhin gelten ein Mindestalter von 15 Jahren, eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf maximal 20 Kilometern pro Stunde und eine Versicherungspflicht.

Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Neben E-Rollern will Scheuer auch skateboardartige Rollbretter mit Elektroantrieb erlauben. Er lässt dafür eine Sondergenehmigung erarbeiten, die für zwei Jahre gelten soll, um auf diese Weise Erfahrungen mit dem neuen Verkehrsmittel zu sammeln. „Wir ebnen den Weg für die Mobilität der Zukunft und sorgen gleichzeitig für Sicherheit auf den Straßen“, so Minister Scheuer im „Spiegel“. In Deutschland gibt es eine Reihe von Rollerherstellern und -vertrieben sowie Firmen wie Tier Mobility, die E-Roller in Großstädten verleihen wollen und nur auf die Verordnung und die damit verbundene Zulassung warten. „Die Mikromobilität hat ein enormes Zukunftspotenzial“, sagt Scheuer. „Zusammen mit dem öffentlichen Nahverkehr sind E-Scooter eine echte zusätzliche Alternative zum Auto.“

Foto: Andreas Scheuer, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Söder erwartet Kurswechsel in der CDU

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erwartet nach dem Wechsel im CDU-Parteivorsitz einen konservativeren Kurs …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.