DeutschlandNews

Waldbeauftragter: Bürger sollen sich an Aufforstung beteiligen

Der Waldbeauftragte der Bundesregierung, Cajus Caesar (CDU), hat Bund, Länder und Kommunen dazu aufgefordert, neue Möglichkeiten schaffen, um die Aufforstung der Wälder im öffentlichen Besitz zu unterstützen. „Sie sollten zum Beispiel die Bundesbürger über freiwillige Spenden direkt an der Aufforstung des Staatswaldes beteiligen“, sagte Caesar den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Für 1.000 Euro könne man schon 1.000 Quadratmeter Wald pflanzen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte beim Waldgipfel im September den deutschen Waldbesitzern insgesamt rund 800 Millionen Euro staatliche Hilfe zur Aufforstung der rund 180.000 Hektar durch Dürre geschädigten deutschen Waldflächen in Ausgleich gestellt. Experten fordern jedoch darüber hinaus Maßnahmen zur weiteren Aufforstung. Der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Caesar war im August 2018 von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) zum ersten Waldbeauftragten der Regierung ernannt worden. Er soll dabei helfen, eine langfristige Strategie für den Wald, die Forstwirtschaft und die Holzverwendung zu entwickeln. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Waldbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Foto: Wald, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close