Start > News > Weltweit Mikroplastik in abgefülltem Flaschenwasser

Weltweit Mikroplastik in abgefülltem Flaschenwasser

Neue Orb Media-Recherchen und Berichte zeigen auf, dass ein einziger Liter abgefülltes Flaschenwasser tausende von Mikroplastik-Partikeln enthalten kann. Exklusive Tests mit mehr als 250 Flaschen von 11 weltweit führenden Marken haben eine weitreichende Kontamination mit Plastikfragmenten einschließlich Polypropylen, Nylon, und Polyethylenterephthalat (PET) ergeben.

Plastik wurde in 93 Prozent der Proben identifiziert – der globale Durchschnitt lag bei 325 Partikeln pro Liter, die Partikelkonzentration reichte dabei von null bis zu mehr als 10.000 wahrscheinlichen Plastikpartikeln in einer einzigen Flasche. Die Studie wurde von Dr. Sherri Mason betreut, Professorin im Fachbereich Geologie und Umweltwissenschaften, State University of New York Fredonia, die führend in der Mikroplastik-Forschung ist.

Welche Bedeutung diese Kontamination mit Plastik für die menschliche Gesundheit hat, ist noch unklar.

Zu den getesteten Marken zählen Aqua (Danone), Aquafina (PepsiCo), Bisleri (Bisleri International), Dasani (Coca-Cola), Epura (PepsiCo), Evian (Danone), Gerolsteiner (Gerolsteiner Brunnen), Minalba (Grupo Edson Queiroz), Nestlé Pure Life (Nestlé), San Pellegrino (Nestlé), und Wahaha (Hangzhou Wahaha Group).

Die Proben stammen von 19 Standorten in neun Ländern auf fünf Kontinenten, darunter Brasilen, China, Indien, Indonesien, Kenia, Libanon, Mexiko, Thailand, und die Vereinigten Staaten. Den Großteil der Proben machte in Plastikflaschen abgefülltes Wasser aus, Wasser in Glasflaschen wies ebenfalls Mikroplastik auf.

Hier nachlesen ...

Chancen auf viertes Mobilfunknetz sinken

Ein viertes deutsches Mobilfunknetz, wie es das Bundeskartellamt und Verbraucherschützer fordern, wird es wohl doch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.