NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

5 Tipps für den Umzug nach der Jahreswende

Die Tage rund um Weihnachten und Silvester gestalten sich oftmals stressig, da viel zu erledigen ist. Wenn Sie zusätzlich einen Umzug zu organisieren haben, kann die Arbeit schnell steigen. Sollten Sie nach der Jahreswende in eine neue Wohnung ziehen, sind bei dem Umzug einige Faktoren zu beachten.

Frühzeitige Organisation von Unterstützung

Ein Wohnungswechsel gestaltet sich oftmals schwierig, wenn nicht genügend Unterstützung bei dem Umzug in die neue Wohnung dabei ist. Gerade wenn Sie den Wohnungswechsel in einer Großstadt organisieren müssen, stellt sich die Ausgangslage alleine häufig sehr kompliziert dar. Um kompetente und hilfreiche Unterstützung zu erhalten, sollten Sie sich einige Wochen im Vorfeld um die Hilfe Gedanken machen. Da ein Wechsel in eine neue Bleibe nicht alleine durchgeführt werden kann, empfiehlt sich eine frühzeitige Planung, um u.a. auch Kosten zu sparen. Auch mit eventuellen Mitbewohnern sollten Sie abstimmen, von wem Sie sich bei dem Domizilwechsel Unterstützung holen.

Beachten der aktuellen Regelungen

Durch die Corona-Pandemie wird ein Wohnungswechsel noch schwieriger, da Sie nicht mehr eine Vielzahl an Freunden oder die Familie bitten dürfen, Sie zu unterstützen. Obwohl Sie auch nach der Jahreswende weiterhin in eine neue Wohnung ziehen dürfen, ist nur ein weiterer Haushalt erlaubt. Zur Eindämmung der Pandemie sind die Regelungen mit dem weiteren Haushalt streng. Jedoch dürfen Sie sich Unterstützung von allen weiteren Personen, die bei Ihnen im Haushalt leben, holen. Aufgrund der Corona-Pandemie sollten Sie zudem, gerade wenn Sie Unterstützung einer Umzugsfirma oder einer Person eines externen Haushalts, auf die geltenden Regeln wie den Abstand von 1,50 Metern achten.

Ab- und Ummeldung bei der Stadt

Es ist zudem notwendig, sich frühzeitig umzumelden und dabei den Wohnungswechsel anzumelden. In einer Großstadt wie Berlin gibt es, wie auch in anderen kleinen Städten, Fristen zur Ummeldung bzw. der Anmeldung der neuen Wohnung. Dafür gibt es zuständige Behörden, bei denen Sie ein Formular ausfüllen müssen. Diese Ummeldung geht in den meisten Fällen bei dem Einwohnermeldeamt vonstatten. Nach dem Wechsel in eine neue Wohnung müssen Sie jedoch nicht nur das Einwohnermeldeamt von dem Auszug aus ihrer alten Bleibe informieren. Auch Banken, verschiedene Ämter und die Kranken- und Familienkassen, sowie die Versicherungen müssen von Ihrem Wohnungswechsel in Kenntnis gesetzt werden.  Kurz nach der Jahreswende haben jedoch auch Behörden und Institutionen ein erhöhtes Arbeitsaufkommen, da sich über die Weihnachts- und Feiertage in vielen Fällen Arbeit aufgestaut hat. Deshalb sollten Sie sich einige Zeit im Vorfeld über mögliche Termine erkundigen. Eine Terminbuchung in den Einrichtungen ist in einer Großstadt häufig online möglich. Falls möglich, sollten Sie diese Terminabsprachen so früh wie möglich treffen.

Entsorgung von Müll

Bevor Sie Ihre Wohnung verlasen und am Tage des Umzugs Unterstützung von Freunden eines weiteren Haushalts oder einem fachgerechten Umzugsunternehmen erhalten, können Sie bereits einige Vorgänge erledigen. Dazu gehört die Entsorgung von Gegenständen, die Sie nach dem Wohnungswechsel in Ihrer neuen Wohnung nicht mehr benötigen. Falls Sie diese schon einige Tage zuvor entsorgen und zu Wertstoffhöfen oder ähnlichen Orten bringen, ist in Ihrer Wohnung nach der Jahreswende mehr Platz vorhanden. Dies erleichtert den Umzug und hat außerdem den Vorteil, dass Sie am Tag des Wohnungswechsels nicht längere Zeit nach einem bestimmten Gegenstand suchen müssen. Darüber hinaus können Sie in Ihrem Haushalt schon einige Zeit vorher auf diese Art und Weise für Ordnung zu sorgen. Dadurch haben Sie bereits einige Zeit vor Ihrem Umzug nach der Jahreswende einen Überblick, welche Gegenstände oder Sachen möglicherweise noch verschoben oder entsorgt werden müssen.

Organisieren von Parkmöglichkeiten

Je nachdem, ob Sie eine Umzugsfirma beauftragen oder sich Unterstützung von einem weiteren Haushalt helfen, müssen Sie im Vorfeld des Umzugs bereits geeignete Parkplätze organisieren. Wenn Sie in einer Großstadt leben, gestaltet sich die Suche nach einem richtigen Parkplatz häufig als schwierig. Deshalb lohnt es sich, gerade in einer Großstadt, möglicherweise im Vorfeld einen passenden Parkplatz zu organisieren. Da nach der Jahreswende viele Ihrer Nachbarn in einer Großstadt eventuell noch Urlaub haben, empfiehlt es sich, einige Tage im Vorfeld des Wohnungswechsels eine Parkmöglichkeit zu suchen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"