Finanznachrichten - aktuelle Nachrichten zu Finanzen und BörseNews

Amazon Aktie – lohnt es sich noch zu investieren?

Weltweit boomt der online Handel und die Amazon-Aktie hat nicht ohne Grund einen solchen Boom erlebt. Doch ist es noch immer lohnenswert, in Aktien von Amazon zu investieren?

Amazon-Aktie: der eindeutige Corona-Gewinner

Ein Rückblick ins Frühjahr 2020 zeigt, dass der Kurs der Aktie mit dem Beginn der Pandemie in Übereinstimmung mit dem gesamten Börsengeschehen einbrach. Anleger, die sich mit der Materie beschäftigten erkannten schnell, dass der „Lockdown“ und das „Social Distancing“ eine riesige Chance fuer alle Unternehmen ist, die online ihre Produkte anbieten und direkt an die Haustür liefern. Dies ist der Grund, dass die Amazon Aktien seit Mitte März nur noch eine Richtung kennt: aufwärts. Bis Anfang September ist der Kurs der Aktie um rund 90 Prozent seit Jahresbeginn gestiegen. Die Aktie kostete in der Spitze rund 3.000 Euro, wobei sie etwas nachgab und Ende September mit knapp 2.700 Euro gehandelt wurde. Aktienwert Amazon 28.10.2020: 2.727,50 Euro während das Tageshoch 2.764 Euro betrug! Am 02. September wurde das 52-Wochen-Hoch der Amazon Aktie notiert, während derzeit an der Börse der Anteilschein 8,1 Prozent unter dem Hoch liegt. Das 52-Wochen-Tief erreichte die Aktie am 16.03.2020 mit 1.441,20 Euro.

Wie geht es nun weiter mit der Aktie?

Die nicht gerade niedrigen Erwartungen der Analysten übertrag das US-Unternehmen bereits im 2. Quartal 2020 – das heißt noch in der ersten Welle der Corona-Pandemie. Gegenüber den Vorjahreszeitraum stiegen die Einnahmen des online Marktplatzes um 40 Prozent auf 88,9 Milliarden US-Dollar . Der Reingewinn verdoppelte sich auf 5,2 Prozent, was einem Gewinn pro Aktie von 10,30 US-Dollar bedeutet. Allerdings beeindruckt der Gewinn auch, da nicht nur die Umsätze aufgrund Covid-19 gestiegen sind, sondern ebenfalls die Kosten des Online-Händlers. Schließlich muss ein Wachstum entsprechend finanziert werden. Nach eigenen Angaben gab Amazon vier Milliarden US-Dollar infolge von Corona extra aus. Das Unternehmen hatte seit März 2020 175.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, wovon 125.000 Vollzeitstellen sind. Damit nähert sich der Konzern einer Mitarbeiteranzahl von einer Million. Von den vier Milliarden US-Dollar zahlte Amazon allein 500 Millionen als Boni an die Mitarbeiter und Zulieferer. Des Weiteren verdient das Unternehmen weiterhin gut an seinem Cloud Geschäft AWS (Amazon Web Service), wo IT-Service und Speicherplatz im Netz angeboten werden. Auch in diesem Bereich profitierte Amazon von der Corona-Pandemie, da mehr Menschen im Home-Office tätig waren und über das Internet auf die Daten der Unternehmen zugriffen.

Die positiven Aspekte der Amazon Aktien

Es ist zu vermuten, dass Amazon nicht in diesem Tempo weiter wächst. Doch um einen Einbruch muss sich der online Marktplatz auch keinerlei Gedanken machen, wenn die Pandemie zu Ende ist. Denn durch die Pandemie ist die Akzeptanz für den online Handel gewachsen. Viele der Verbraucher, die zuvor ausschließlich im stationären Handel eingekauft haben, die sind auf den online Handel umgestiegen. Aufgrund der Einfachheit von Bestell- und Liefervorgang werden diese sicherlich langfristig bei Amazon bleiben. Zudem hat die Pandemie das Potenzial des US-Unternehmens klar aufgezeigt und dieses ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. So zeigt eine Marktprognose auf, dass die Zahl der E-Commerce-Nutzer weltweit bis 2024 auf 4,65 Milliarden steigen wird. Zum Vergleich: 2019 waren es nur 3,2 Milliarden. Darüber hinaus soll der Umsatz im E-Commerce 2020 rund 2,1 Billion Euro betragen. Eine Prognose zeigt auf, dass dieser bis 2024 auf ca. 2,9 Billionen Euro ansteigen soll. Das würde einem jährlichen Umsatzwachstum von 8 ,2 Prozent entsprechen.

Mobile Endgeräte spielen eine wichtige Rolle

In Hinsicht auf das online Shopping spielen die mobilen Endgeräte eine immer größer werdende Rolle. Im Jahr 2017 belief sich der weltweite online Umsatz, der über Smartphones generiert wurde, 1,36 Milliarden US-Dollar. Im kommenden Jahr (2021) soll dieser Wert auf 3,5 Milliarden US-Dollar steigen. Im Übrigen ist es die Bevölkerung des Asien-Pazifik-Raumes, die als Vorreiter dieser Entwicklung gelten. So beträgt der Anteil der Menschen in Indonesien, die über Smartphone und Co. einkaufen rund 76 Prozent. Zu guter Letzt erschließt Amazon Gründer Jeff Bezoz immer wieder neue lukrative Geschäftsbereiche für seinen Konzern, wie bspw. die Finanzdienstleistung Amazon Pay. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, dass bspw. in Indien über Amazon auch Goldanlagen und Versicherungen möglich sein werden. Mit der Übernahme des Roboterwagen-Entwicklers Zoox stieg Amazon zudem in das Geschäft der selbstfahrenden Autos ein.

Amazon Aktien kaufen: ja oder nein?

Es spricht auf kurze Sicht nichts dagegen in Amazon Aktien zu investieren, denn die Aktie wird sicherlich ihren Aufstieg weiterhin fortsetzen. Jedoch blickt die Mehrheit der Analysten noch immer optimistisch auf die Aktie, auch wenn diese sich seit Mitte März verdoppelt hat. Von 50 der 54 Experten von Bloomberg wird der Kauf empfohlen. Jedoch könnte es zu einem Aktien-Split kommen, da die Amazon-Aktien einen hohen nominellen Wert haben – so wie einst bei Apple und Tesla. Dadurch würde die Aktie optisch günstiger und sie wäre für mehr Leute erschwinglich. Zudem könnte dadurch der Kurs weiter angetrieben werden. Der Marktführer wird sicherlich an dem immer weiter wachsenden Online Handel teilhaben, doch die monopolähnliche Stellung könnte dazu führen, dass die Wettbewerbshüter sich weltweit gegen Amazon in Stellung bringen. Dies könnte dann eine negative Wirkung auf die Aktie haben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"